https://www.faz.net/-gu4-9an10

Ehemaliger Formel1-Pilot : Beinamputierter Rennfahrer startet in DTM

  • Aktualisiert am

Alessandro Zanardi im Jahr 2007 in einem behindertengerecht umgebauten Rennwagen. Bild: dpa

Es ist ein großer Coup für die DTM: Der ehemalige Formel-1-Fahrer Alessandro Zanardi wird bei zwei Rennen starten. Nach einem Unfall im Jahr 2001 mussten dem Italiener beide Beine amputiert werden.

          1 Min.

          Der frühere Formel-1-Pilot und Paralympics-Sieger Alessandro Zanardi startet als Gastfahrer für BMW in der diesjährigen DTM-Saison bei den Rennen im italienischen Misano. Der Münchner Autobauer wird dem beinamputierten 51-Jährigen für die zwei Läufe Ende August einen „für seine Bedürfnisse modifizierten“ Rennwagen zur Verfügung stellen, wie BMW am Dienstag mitteilte. Er wisse, dass der Einsatz „eine der härtesten Herausforderungen ist, denen ich mich in meiner Rennsportkarriere je gestellt habe“, sagte Zanardi der Mitteilung zufolge.

          DTM-Chef Gerhard Berger versicherte, sich bei der Premiere des Deutschen Tourenwagen Masters in Misano über den „prominenten Gaststarter“ zu freuen. „Seine ungemein beeindruckenden Leistungen als Athlet, aber auch sein unerschütterlicher Optimismus und seine Menschlichkeit ragen weit über den Sport hinaus und haben bereits ein Millionenpublikum weltweit inspiriert“, sagte Berger.

          Zanardi verlor bei einem Rennunfall auf dem Lausitzring 2001 beide Beine. Seitdem fuhr er jedoch immer wieder in verschiedenen Serien für BMW. Bei einem DTM-Rennen ging er jedoch noch nicht an den Start. Neben dem Motorsport gewann der Italiener im Paracycling unter anderem drei Mal Gold bei Paralympics. Zanardi werde sich ab diesem Wochenende, wenn die DTM in Budapest startet, auf seinen Einsatz vorbereiten, teilte BMW mit.

          Nach seinem Unfall stieg Zanardi unter anderem auf das Handbike (hier bei den Paralympics 2016 in Brasilien) um. Er gewann bislang dreimal Gold.
          Nach seinem Unfall stieg Zanardi unter anderem auf das Handbike (hier bei den Paralympics 2016 in Brasilien) um. Er gewann bislang dreimal Gold. : Bild: dpa

          Die drei DTM-Hersteller, Mercedes, Audi und BMW, können in diesem Jahr einen Gastfahrer außerhalb der Wertung einsetzen. Für Audi ging bereits zum Auftakt in Hockenheim der langjährige DTM-Pilot Mattias Ekström an den Start.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auf dem Weg zur Pressekonferenz: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

          EU-Konferenz : Regierungen wollen unnötige Reisen einschränken

          Die Grenzen im Binnenmarkt bleiben offen, doch sollen die Regeln noch strenger werden. Insbesondere für Menschen, die in Hochrisikogebieten leben. Genau dafür hatte sich Bundeskanzlerin Merkel stark gemacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.