https://www.faz.net/aktuell/sport/formel-1/motorsport/24-stunden-von-le-mans-das-ist-kein-laerm-das-ist-musik-12991464.html

24 Stunden von Le Mans : „Das ist kein Lärm, das ist Musik“

  • -Aktualisiert am

Regen gibt es fast immer in Le Mans, auch in diesem Jahr Bild: REUTERS

Jedes Jahr kommen hunderttausende Zuschauer nach Le Mans. Wer ist so verrückt, tagelang an einer Strecke zu campen, an der es wahnsinnig lärmt und zuverlässig jedes Jahr regnet?

          4 Min.

          Alles wird dumpf durch die Ohrstöpsel. Jede Stimme und jeder Ton der Musik, die vom Riesenrad herüberweht, jedes zaghafte Vogelgezwitscher und jede brutzelnde Pommesfriteuse. Alles wird dumpf, bis auf die dröhnenden Motorengeräusche. Die bleiben laut trotz Dämpfung. Durchgehend. 24 Stunden lang. Manche Autos hier brummen wie Motorsägen, manche kreischen wie Sirenen,  andere knallen zwischendrin wie Gewehrschüsse.

          Jonas Jansen
          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Einige der schnellsten Autos der Welt spielen den Soundtrack für das Wochenende in Le Mans. Ein Soundtrack, der Jahr für Jahr mehr als 250.000 Menschen in die französische Provinz lockt.  Zum 24-Stunden-Rennen von Le Mans, einem Langstrecken-Wettkampf, der nach Benzin, Gummi und Bier riecht. Ein Rennen, das Fans zuweilen genauso anstrengt wie die Fahrer, denn sie schlafen wenig und feiern viel. Es sind Fans, die verschiedener kaum sein könnten. Und die trotzdem eines eint: Die Liebe zu Le Mans.

          Die Fast-Festival- und Familiencamper

          Es ist kurz vor zwölf am Freitagabend, knapp 15 Stunden vor dem Rennen. Die Niederlande hat soeben bei der Fußball-WM den Weltmeister aus Spanien mit 5:1 gedemütigt und jetzt dosiert ein holländischer Doktor seine Medizin. Er füllt ein Gemisch aus Absinth, Tequila und Wackelpudding in 19 Schnapsgläser, mit denen die Holländer nun Schiffe versenken spielen.

          Neben der Bank steht schon der Nachschub bereit: „Der jonge Jenever“ aus dem Fünf-Liter-Kanister. Sie würden hier auch trinken, wenn sie verloren hätten, beteuern sie. Der Sieg im Fußball bessert bloß die Stimmung auf. Das Ziel des Spiels ist klar:  Erst die Gegner abschießen und dann sich. Nicht jeden freut das: „Das ist eine dumme Idee“, sagt einer, der daneben steht und auch zur Gruppe gehört.

          Nicht alle Fans in Le Mans sind gleich - aber sie alle eint die Liebe zum Rennen Bilderstrecke
          Nicht alle Fans in Le Mans sind gleich - aber sie alle eint die Liebe zum Rennen :

          Weil es nur ein Tag vor dem Rennen ist? „Nein, das ist generell dumm.“ Es sind solche Stimmen der Vernunft, die Le Mans von Festivals  wie Rock am Ring unterscheiden. Saufgelage kommen vor, bleiben aber gesittet. Die Holländer stören hier niemanden, keine zehn Meter weiter sitzt eine französische Familie in ihrem Vorzelt, spielt Karten und fachsimpelt, wer beim Rennen wohl die beste Strategie fährt.

          Jeder räumt hier seinen Müll weg und vor den Klohäuschen wird artig in der Schlange gewartet. Motorengeräusche indes sind auch vor dem Rennen in der Nacht zu hören: viele Motorradfahrer brettern immer wieder auf kleinen Maschinen die Wege entlang, einige Golffahrer tätowieren mit ihren Reifen Kreise in den Asphalt.

          Die Kirmesfreunde

          Wer sich noch mehr austoben will, geht auf den Jahrmarkt gleich neben der Zielgerade. Gleich sechs Boxautomaten, an denen übermütige Jungs und ehrgeizige Männer ihre Schlagkraft messen können, stehen neben dem Riesenrad aufgereiht. Rumms! 945, Rekord. Erster Sieg für Deutschland. „Power wie Porsche“, sagt der Schläger, lacht und stapft mit seiner Gruppe kurzbehoster Mittvierziger Richtung Wurstbude. Nicht weit davon entfernt kann man sich für 25 Euro ein paar Minuten in einer rotierenden Kugel in die Luft schießen lassen. Die Kugel steht fast die ganze Nacht nicht still.

          Es ist sicher kein Zufall, dass unweit der Vergnügungsmeile auch die Shoppingmeile liegt. Hier begegnet man an den beiden Renntagen wandernden Souvenirartikeln. Zum Sportwagensoundtrack gibt es hier die passende Kleidung: T-Shirts mit alten Ferrari-Boliden, Le-Mans-Schirmmützen und klassische Modellautos, Rennkalender und Autopostkarten. Rennfans sind kaufkräftig, es geht hier schließlich um eine Leidenschaft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach Antwort von NATO und USA : Warten auf die Reaktion aus Russland

          Amerika und die NATO bieten Russland einen Dialog an – aber nicht über dessen Kernforderungen. Der russische Präsident Wladimir Putin will sich Zeit nehmen, um die Briefe zu analysieren.