https://www.faz.net/-gtl-tnwk

Michael Schumacher : Eine Insel und ein Ferrari zum Abschied

  • Aktualisiert am

Schumis Scheichtum: eine der 300 künstlich aufgeschütteten Inseln gehören jetzt ihm Bild: dpa

Ferrari hat Michael Schumacher zum Abschied seinen letzten Dienstwagen geschenkt, und von einem Scheich erhält er eine ganze Insel. Das Eiland vor Dubai soll zu seinem privaten Urlaubsparadies ausgebaut werden.

          1 Min.

          Ferrari hat Michael Schumacher zum Abschied seinen letzten Dienstwagen geschenkt und von einem Scheich kriegt er eine ganze Insel. Der italienische Autorennstall übergab dem siebenmaligen Formel-1-Weltmeister den Ferrari 248 F 1 mit der Karosserienummer 255. Mit diesem Rennwagen hatte der Kerpener am Wochenende beim Großen Preis von Brasilien sein letztes Rennen für den Traditionsrennstall bestritten. Schätzungen zufolge soll der Bolide rund drei Millionen Euro wert sein.

          Ferrari-Rennwagen aus der Saison 2004 waren für rund 2,4 Millionen Euro verkauft worden. Schumachers „Abschiedsauto“ sei jedoch sehr viel mehr wert, berichtete die „La Gazzetta dello Sport“ am Dienstag. Der letzte Ferrari-Rennwagen werde im Schumacher-Museum in Kerpen ausgestellt.

          „Vielleicht baut er eine Kart-Bahn darauf“

          Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum hat Schumacher laut „Bild“-Zeitung eine der 300 künstlich aufgeschütteten Inseln vor der Küste von Dubai geschenkt. „In zwei Jahren sind alle Inseln fertig. Dann werden Michael und Corinna ihre eigene Urlaubs-Insel haben“, sagte Schumachers Manager Willi Weber dem Blatt. „Michael überlegt noch, wie er seine Insel genau konzipiert. Vielleicht baut er sich ja sogar eine eigene Kart-Bahn darauf.“ Die Inseln sollen zwischen 2,5 und 10 Hektar groß sein, sind nur mit Hubschrauber oder Boot erreichbar und kosten laut „Bild“ normal ab 4,5 Millionen Euro.

          Der Wagen steht demnächst in Schumachers Garage
          Der Wagen steht demnächst in Schumachers Garage : Bild: AP

          Weitere Themen

          Ägypten erfüllt die Erwartungen

          Handball-WM : Ägypten erfüllt die Erwartungen

          Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg gegen Nordmazedonien zieht Gastgeber Ägypten vorzeitig in die Hauptrunde bei der Handball-WM ein. Auch Rekord-Weltmeister Frankreich hält Kurs.

          Topmeldungen

          Fahndungsfotos um 1971 von Mitgliedern der Baader-Meinhof Gruppe.

          Südlich von Hamburg : Waldarbeiter entdecken mögliches RAF-Depot

          Waldarbeiter haben in Niedersachsen einen ungewöhnlichen Fund gemacht: In einem vergrabenen Fass haben sie mutmaßliche RAF-Schriftstücke und andere verdächtige Gefäße entdeckt. Das Landeskriminalamt untersucht den Fund nun.
          Ein Teil eines Kreuzfahrtschiffs wird am Warnemünder Standort der MV Werften ausgedockt. (Archivfoto)

          MV Werften in der Krise : Schiffbruch an der Ostsee

          Die MV Werften sind durch Corona und hausgemachte Fehler in eine Schieflage geraten. Trotz hoher Staatshilfen fehlen die Perspektiven. Es wächst die Angst vor einem Kollaps.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.