https://www.faz.net/-gtl-a19sm

Mercedes in der Formel 1 : Nahe an der Perfektion

  • -Aktualisiert am

Auf Linie: Die beiden Mercedes von Valtteri Bottas (vorne) und Lewis Hamilton laufen rund. Bild: Reuters

Schnell in den Kurven, schnell in den Ecken, schnell auf den Geraden: Mercedes dominiert wieder in der Formel 1 – nur eigene Fehler können das Team stoppen.

          4 Min.

          Die Formel-1-Saison 2020 ist zwar erst ein Rennen alt, aber bereits jetzt weiß man, was einen in diesem verkürzten Jahr erwarten wird. Und wahrscheinlich auch 2021. Mercedes wird die Hauptrolle spielen. Der WM-Titel ist so gesetzt wie die Meisterschaft von Bayern München in der Fußball-Bundesliga. Seit Beginn der Hybrid-Ära gewann Mercedes alle Titel und die meisten Rennen. Die Gegner sind mal mehr, mal weniger weit weg. 2014 und 2016 trennte ein Klassenunterschied Mercedes vom Rest. In den anderen Jahren durften sich die Herausforderer zumindest zeitweise die Hoffnung machen, dem Klassenprimus ein Bein zu stellen. Mal war es Ferrari, mal Red Bull. Doch so viel steht jetzt schon fest: Von Ferrari ist in diesem Jahr nichts zu erwarten. Dazu ist der Rückstand zu groß. Eine Sekunde holt keiner auf, nicht auf einen Gegner wie Mercedes. Selbst das große Aerodynamikpaket, das der Titelverteidiger in Spielberg auspackte, hat auf Anhieb funktioniert.

          Das einzige Team, dem man eine gewisse Gegenwehr zutrauen darf, ist Red Bull. Doch auch beim selbsternannten Favoritenschreck fiel die Ernüchterung zunächst groß aus. 0,538 Sekunden Rückstand sind ein kleine Welt. Noch dazu auf einer so kurzen Strecke wie dem Red Bull Ring in Spielberg, wo am Sonntag das zweite Rennen der Saison stattfindet (Start 15.10 Uhr//F.A.Z.-Liveticker zur Formel 1, RTL und Sky).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf dem Stuhl: William Kemmlers Elektrokution als Stich

          130 Jahre elektrischer Stuhl : „Um Himmels Willen, bringt ihn um“

          Die erste Hinrichtung auf einem elektrischen Stuhl vor 130 Jahren in New York ging gründlich schief. Auf dem Stuhl saß ein Mann, dessen Eltern aus Deutschland in die Vereinigten Staaten eingewandert waren.
          Der türkische Präsident mit seiner Ehefrau Emine in der Hagia Sophia

          Zukunft der Türkei : Kommt jetzt das Kalifat?

          Versperrte Wege: Wofür die Türkei dem Westen nicht mehr zur Verfügung steht und wohin sie unter dem „neuen Sultan“ treibt. Ein Gastbeitrag.