https://www.faz.net/-gtl-93952

Hubschrauber, Partys, Mode : Hamilton ist mehr als nur ein Rennfahrer

„Ich hatte mir immer Sorgen gemacht“, sagte Ross Brawn in dieser Woche in einem Interview mit „Auto, Motor und Sport“, „dass seine Lebensweise Einfluss auf sein Fahren nimmt.“ Brawn war Teamchef bei Mercedes, als Hamilton 2013 ins Team kam und in Mogyorod den Großen Preis von Ungarn gewann, als erster Werksfahrer, der für Mercedes bei einem Formel-1-Rennen siegte seit Stirling Moss. Brawn war Schumachers Technischer Direktor bei Ferrari. Um Schumachers Lebensweise und mögliche Auswirkungen auf seine Rennfahrerei musste er sich nie sorgen.

Dass sich ein Lebensstil, wie ihn Hamilton pflegt, positiv auswirken könnte, ist für Brawn offenkundig undenkbar, auch heute noch. Aber jetzt sagt er: „Falls sich die Lebensweise auswirkt, meine Güte, dann helfe einer den anderen ...“ Auch Brawn hat erkannt, dass Hamilton sein Stil passt. „Er hat sich das gut eingerichtet.“

Lews Hamilton und seine ehemalige Freundin Nicole Scherzinger. Im Jahr 2015 trennte sich das Paar.

Hamilton, inzwischen 32 Jahre alt, „scheißalt“, wie er sagt, war 2007 in die Formel 1 gekommen, mit dem Ruf des Wunderkinds. Zehn Jahre später arbeitet er daran, die Grenzen der Serie, der Garagen, des Fahrerlagers zu verlassen. Hamilton, der Star. Nicht: Hamilton, der Formel-1-Star. David Beckham ist das gelungen. Maria Scharapowa verkauft mit ihrem Namen Premium-Gummibärchen. Bei vielen anderen bleibt es beim Suffix. Michael Phelps, auch ein „Größter aller Zeiten“, ist Michael Phelps, der Schwimmer.

Rennen fahren, das sei sein Job, sagt Hamilton, alles andere seien Ergänzungen. Er achte darauf, dass dem Beruf nichts in die Quere komme. Und doch nutzt er jede Gelegenheit, in Andeutungen von den Meetings zu sprechen, die zum Beispiel den Anfang der Woche vor dem Rennen in Mexiko geprägt haben. Es kursieren Berichte, Hamilton sei eine Zusammenarbeit von der Modemarke Tommy Hilfiger angeboten worden. Im September war er gemeinsam mit Fußballspieler Neymar bei der Hilfiger-Show auf der London Fashion Week. Das Leben voll ausleben, so viel tun wie möglich, darum gehe es ihm, sagt Hamilton in Mexiko.

Er war immer schon der andere Formel-1-Fahrer. Hamilton war der erste Weltmeister mit afrokaribischen Wurzeln. Trug auffallenden Schmuck, ließ sich Tattoos stechen, sammelte Instagram-Follower, 5,1 Millionen sind es inzwischen. Vor drei, vier Jahren aber war es noch schwierig, darin mehr als eine Masche zu sehen. Hamilton hielt seine Emotionen nicht zurück, ließ Beobachter deutlich sehen, wie er litt an der Trennung von seiner langjährigen Freundin, der Sängerin Nicole Scherzinger.

„Still I rise“

Doch die Persönlichkeit hinter den Ketten und Tattoos und den traurigen Blicken und Seufzern hatte sich noch nicht voll entfaltet. Die Entwicklung ist heute unverkennbar. Der „Sun“ sagte er vergangene Woche: „Ich trage dasselbe Herz in mir wie zu meiner Geburt. Aber mit dem Alter lernst du, dich besser auszudrücken oder dich besser zu steuern.“

Weitere Themen

Im Schleudergang

FAZ Plus Artikel: Fahrertraining : Im Schleudergang

Assistenzsysteme hin oder her – ein Auto sicher in der Spur zu halten lernt man am besten im Fahrertraining. Dort wird auf kritische Situationen vorbereitet, im Ernstfall zählt schließlich jede Zehntelsekunde.

Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho Video-Seite öffnen

Transfer-Neuzugang : Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho

Auf dem Spielfeld während des Trainings suchte man ihn noch vergebens. Der FC Bayern hatte aber bestätigt: Er und der FC Barcelona haben grundsätzlich eine Einigung über einen Transfer von Philippe Coutinho nach München erzielt.

Topmeldungen

Nach Unwettern : Verkehr in Teilen Deutschlands gestört

Ein starkes Unwetter sorgt in Teilen Deutschlands für Störungen und Ausfälle im Bahnverkehr. Auch auf vielen Autobahnen gibt es massive Behinderungen. Am Frankfurter Flughafen wird die Abfertigung zwischenzeitlich eingestellt.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.