https://www.faz.net/-gtl-86yfz

Raubüberfall auf Jenson Button : „Es war eine schreckliche Situation“

  • Aktualisiert am

Formel-1-Fahrer Jenson Button und seine Frau Jessica Michibata Bild: dpa

Im Urlaub im französischen Nobelort St. Tropez wurden Formel-1-Pilot Jenson Button und seine Frau Opfer eines Raubüberfalls. Nun spricht der Brite erstmals über Details des schockierenden Vorfalls.

          1 Min.

          Jenson Button hat sich zwei Wochen nach Bekanntwerden des Raubüberfalls während seines Frankreich-Urlaubs über Details des schockierenden Vorfalls geäußert. „Es war eine schreckliche Situation“, zitierten britische Medien den englischen Formel-1-Piloten vor dem Grand von Belgien in Spa-Francorchamps. „Du kannst das Geld und den Schmuck ersetzen, du hast natürlich auch den emotionalen Wert eines Verlobungsrings, aber all das ist ersetzbar, deine Gesundheit aber nicht.“

          Button und seine Frau Jessica waren in ihrem Urlaub im französischen Nobelort St. Tropez Opfer eines Raubüberfalls geworden. Ihnen sowie Freunden wurden Medienberichten zufolge Gegenstände im Gesamtwert von umgerechnet rund 428.000 Euro gestohlen. Button & Co. waren während des Verbrechens in dem Haus anwesend. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge sollen sie durch Gas, das über die Klimaanlage des Anwesens verströmt wurde, betäubt worden sein.

          Wenn so ein Vorfall passiere, „wirst du natürlich vorsichtiger“, sagte Button, der 2010 in São Paulo nur knapp einem bewaffneten Überfall entkommen war. Der Weltmeister von 2009 und seine Frau hätten nun Maßnahmen ergriffen, „damit wir uns sicherer fühlen.“

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Sehnsucht nach Schwerelosigkeit

          Jann-Fiete Arp in Kiel : Sehnsucht nach Schwerelosigkeit

          Jann-Fiete Arp ist nach seiner unglücklichen Zeit beim FC Bayern erstmal zurück im Norden: In der zweiten Liga will das einstige Wunderkind bei Holstein Kiel die Freude am Fußball wieder entdecken.

          Topmeldungen

          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.
          Wenn das Wasser alles raubt: Dieses Haus in Marienthal an der Ahr wurde von den Fluten zerstört.

          Katastrophenhilfe : Die Flut und das Geld

          Der Staat verspricht, nach dem Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen alle Schäden auszugleichen. Wozu braucht es dann aber das Geld aus Spenden und Versicherungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.