https://www.faz.net/aktuell/sport/formel-1/hamilton-ueber-vettel-nicht-er-ist-unschlagbar-sein-auto-ist-es-12604327.html

Hamilton über Vettel : „Nicht er ist unschlagbar, sein Auto ist es“

Lewis Hamilton: „Wenn du dich einmal mit Fernando auseinander gesetzt hast, dann musst du hier niemanden mehr fürchten“ Bild: dpa

Lewis Hamilton hält Fernando Alonso für den schnellsten Piloten im Fahrerfeld der Formel 1. Die Erfolge von Sebastian Vettel führt er dagegen im F.A.Z.-Interview auf dessen Rennwagen zurück.

          1 Min.

          Formel-1-Pilot Lewis Hamilton führt  den Erfolg von Sebastian Vettel in diesem Jahr auf die Qualität des Rennwagens zurück. „Er ist nicht unschlagbar,  sein Auto ist unschlagbar“, sagte der Mercedes-Pilot der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag-Ausgabe / ab 21 Uhr auch als e-paper erhältlich).

          Michael Wittershagen
          Zuständig für den Sport in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Vettel führt in der Fahrerwertung vor dem Großen Preis von Südkorea an diesem Sonntag (8 Uhr MESZ / live im Formel-1-Liveticker bei FAZ.NET) mit 60 Punkte vor Ferrari-Pilot Fernando Alonso. Der Hesse könnte im übernächsten Rennen in Japan schon zum vierten Mal in Serie Weltmeister werden. „Wenn ich ihn am Sonntag vor dem Start in der Fahrerparade sehe, werde ich ihm vielleicht gratulieren“, sagte Hamilton. Der in diesem Jahr vom McLaren in den Silberpfeil gewechselte Engländer hält Alonso für den „schnellsten von allen“ Piloten des Fahrerlagers. „ Fernando ist der stärkste Fahrer, mit dem ich mich in meinem ganzen Leben auseinander setzen musste. Er ist einfach unglaublich schnell und verdammt aggressiv auf der Strecke“, sagte Hamilton der „F.A.Z.“.

          Bilderstrecke
          Formel 1 : Das Rätseln geht weiter

          Hamilton fuhr 2007 mit dem Spanier im englischen Rennstall  McLaren: „Wir haben damals nicht viel miteinander gesprochen, wir haben uns auf unseren Job konzentriert, und wir hatten einen interessanten Zweikampf. Wenn du dich einmal mit Fernando auseinander gesetzt hast, dann musst du hier niemanden mehr fürchten“, sagte Hamilton. Dessen Angriff auf den damaligen Chefpiloten Alonso hatte zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Teamchef Ron Dennis und dem Spanier geführt, in dessen Verlauf Alonso Hamilton beim Qualifikationstraining zum Großen Preis von Ungarn in der Box blockierte.

          Mit Blick auf die Saison 2014 glaubt Hamilton, bei Ferrari das beste Fahrerteam entdeckt zu haben: „Fernando (Alonso) und Kimi (Räikkönen) werden es  zusammen bei Ferrari bilden. Beide zählen zu den besten Fahrern hier im Feld, als Kombination werden sie das Maß der Dinge sein.“ Teamkollege von Hamilton bei Mercedes ist Nico Rosberg.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schon im Frühjahr mussten viele ­Flüchtlinge in  Turnhallen ausharren.

          Steigende Zahlen : Die neue Flüchtlingskrise

          Immer mehr schutzsuchende Menschen kommen nach Deutschland. Mancherorts werden die Schlafplätze knapp – und gleichzeitig kratzen Inflation und Gasknappheit an der so oft beschworenen Solidarität.
          Pragmatisch Giorgia Meloni gibt sich im Wahlkampf moderat. und kühl kalkulierend:

          Vor der Wahl in Italien : Meloni könnte Italiens neues Experiment werden

          Die rechtsnationale Politikerin Giorgia Meloni könnte die Wahlen gewinnen. Womit rechnen die Unternehmen? Was befürchten die europäischen Partner? Bislang hat sich ihre Partei im Regierungshandeln pragmatisch gegeben.
          Wer hat schon drei Hände?

          Die Karrierefrage : Wie viel Multitasking ist möglich?

          Staubsaugen in der Videokonferenz, aufploppende Chatnachrichten während der Vertragsformulierung: In der digitalen Arbeitswelt passiert viel gleichzeitig. Wie bewältigen wir das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.