https://www.faz.net/-gtl-9xfp8
Bildbeschreibung einblenden

Saisonauftakt in Melbourne : Formel verrückt wegen Coronavirus

Mann der klaren Worte: Lewis Hamilton ist „überrascht, dass wir hier sind.“ Bild: AFP

Die Coronavirus-Pandemie erreicht die Rennserie: McLaren meldet einen erkrankten Mitarbeiter und zieht sich zurück. Der Saisonauftakt steht vor dem Aus. Weltmeister Lewis Hamilton findet es „schockierend“.

  • -Aktualisiert am
          4 Min.

          Ein positiver Fall in einem Team und die Saisonpremiere der Formel 1 ist gelaufen. Das war die Generalmeinung im Fahrerlager, bevor der Gau eintrat. Das Team McLaren bestätigte am Donnerstagabend, dass einer der beiden Mitarbeiter, die wegen verdächtiger Symptome vorsorglich im Hotel geblieben waren, positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Der Rennstall unter Leitung des deutschen Teamchefs Andreas Seidl zog sich umgehend vom Grand Prix zurück.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          McLaren teilte mit, man habe sich zu diesem Schritt zum Wohl der  Mitarbeiter, der anderen Teams und der Formel-1-Fans verpflichtet gefühlt.  Unklar blieb, ob dem britischen Rennstall eine Wahl blieb. Das infizierte Mitglied hatte sich am Mittwoch „selbst isoliert“, aber vorher einen normalen Kontakt mit anderen Mitarbeitern des Rennstalls gepflegt. Der Angestellte, so hieß es in der Mitteilung, begab sich sofort in Quarantäne unter Aufsicht der Behörden. Aber auch seine Kontakt-Personen müssten aus dem Verkehr gezogen werden, um die Gefahr einer Ausbreitung des Virus zu vermeiden. Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel hatte sich Stunden zuvor festgelegt: „Wenn es Krankheitsfälle im Zirkus gibt, wird die Handbremse gezogen.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die französische Fregatte „Le Courbet“ im November 2018 bei einem Manöver zusammen mit einem französischen Militärhubschrauber und einem amerikanischen Marineschiff.

          Konflikt im Mittelmeer : Kurz vor dem Feuerbefehl

          Ein Zwischenfall auf See zwischen der Türkei und Frankreich belastet die Nato. Ein geheimer Untersuchungsbericht versucht, die gegenseitigen Vorwürfe aufzuklären. Was genau ist am 10. Juni im Mittelmeer geschehen?
          In seinen seltenen Interviews gab sich der ehemalige Wirecard-Chef analytisch und sachorientiert.

          Wirecard-Skandal : Der Unsichtbarmacher

          Markus Braun war Mr. Wirecard und der reichste Dax-Chef. Nun ist er in einen beispiellosen Bilanzskandal verstrickt. Irgendwo zwischen der Utopie unsichtbaren Geldes und der Wirklichkeit unregelmäßiger Zahlen hat er sich verzettelt.