https://www.faz.net/-gtl-9sp8g

Formel-1-Weltmeisterschaft : Warum es für Vettel und Ferrari einfach nicht reicht

Nachdenklich: Sebastian Vettel beim Großen Preis von Mexiko Bild: EPA

Immer wieder sonntags kommt für die Scuderia in der Formel 1 die Enttäuschung. Doch woran liegt das? Während Hamilton und Vettel Kollege Verstappen kritisieren, läuft die Spurensuche – zur Freude eines Konkurrenten.

          3 Min.

          Es schüttete wie aus Kübeln auf das Autódromo Hermanos Rodríguez. Das Rennen in Mexiko war längst vorbei, aber es lag noch Spannung in der Luft. Gewitterstimmung. Dabei waren sich Lewis Hamilton und Sebastian Vettel einig. Müssen sie mit Max Verstappen anders umgehen als mit anderen Fahrern? Hamilton machte den Anfang, eine Stunde nachdem er den Großen Preis von Mexiko gewonnen hatte. „Alle Fahrer sind ein bisschen unterschiedlich. Manche sind intelligenter. Manche sind sehr intelligent, aggressiv. Und manche gehen dämlich ran. Durch diese Erfahrungen gibt man manchen mehr Platz. Bei Max ist es sehr wahrscheinlich, dass es eine Kollision gibt, wenn du ihm nicht extra Platz einräumst.“ Vettel musste nicht mehr viel hinzufügen. Obacht, wenn Verstappen kommt? Ist er der aggressivste Fahrer? „Ja und ja.“ Geht es ein bisschen ausführlicher? „Kopiert, was er (Hamilton; d. Red.) gesagt hat und fügt es ein. Es stimmt ja.“

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Max Verstappen war an diesem Rennwochenende in Mexiko schneller unterwegs als jeder andere – und wurde schließlich Sechster. Unter anderem, weil er in den ersten beiden Kurven mit Hamilton aneinandergeraten war, aufs Gras ausweichen musste und auf Platz neun zurückfiel. „Dieses Mal war da nicht viel Raum, den ich ihm geben konnte“, urteilte Hamilton anschließend. „Es war keine Absicht, aber er ist da wie ein Magnet.“ Verstappen fuhr im schnellsten Auto des Samstags aber auch hinterher, weil er zwar im Qualifying einen Streckenrekord aufgestellt hatte, aber dabei mit Vollgas unter gelben Flaggen am havarierten Valtteri Bottas vorbeigerast war und anschließend seine Uneinsichtigkeit zur Schau stellte, bis er drei Startplätze nach hinten versetzt wurde.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.

          G 7 in Cornwall : Brexit-Störgeräusche für Johnson

          Eigentlich sollte es beim G-7-Gipfel vor allem um Corona und die Herausforderung durch China und Russland gehen. Doch immer wieder muss sich Gastgeber Boris Johnson auch mit dem Streit mit der EU auseinandersetzen.