https://www.faz.net/-gtl-aa51t

Neue Formel-1-Saison : Vettel und Schumacher sind aus dem Rennen

  • -Aktualisiert am

Fühlt sich im neuen Cockpit noch nicht wohl: Sebastian Vettel klagt über das unruhige Heck seines Aston Martin. Bild: Picture-Alliance

Mit Aston Martin will Sebastian Vettel einen neuen Angriff wagen. Doch sein Rennwagen leidet unter Restriktionen, die vor allem Mercedes treffen sollen. Auch Mick Schumacher stehen harte Zeiten bevor.

          4 Min.

          Warum rückt Sebastian Vettel in den Mittelpunkt beim Blick zurück auf das erste Formel-1-Rennen der Saison? Rang 15 am Sonntag in Bahrein, ein verschuldeter Auffahrunfall, Vollgas trotz gelber Flaggen beim Qualifikationstraining. Macht fünf Punkte – in der Verkehrssünderdatei der Grand-Prix-Polizei.

          Anno Hecker
          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Dazu gibt’s das Bild vom schwer geschlagenen viermaligen Weltmeister im neuen Team Aston Martin. Während sich sein vor Jahren enteilter, ehemaliger Rivale Lewis Hamilton im Mercedes mit Max Verstappen (Red Bull) von der ersten bis zur letzten Runde einen spannenden Kampf lieferte, fuhr Vettel seinen Ansprüchen hinterher. Wie bei Ferrari, nun am Ende des Feldes, überrundet. Doch es gibt eine Verbindung: den Rennwagen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schnelle Produktion: Ein Brückenträger für Genua, geschweißt in der Werft, montiert auf der Baustelle

          Brücken vom Dock : Wie Italiens Werften Brücken bauen

          Deutschland hat stillgelegte Werften und kaputte Brücken. Was man daraus machen kann, zeigt Italien in vorbildlicher Manier. Der Schiffsbaukonzern Fincantieri denkt die Stahlverarbeitung breiter.
          Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

          Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

          Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.