https://www.faz.net/-gtl-7j1cu

Formel 1 : Räikkönen nachträglich ausgeschlossen

  • Aktualisiert am

Muss als Letzter losfahren: Vorjahressieger Kimi Räikkönen Bild: dpa

Kimi Räikkönen wird wegen eines Regelverstoßes nachträglich von der Qualifikation zum Großen Preis von Abu Dhabi ausgeschlossen und muss das Rennen als Letzter starten. Ganz vorne steht Webber vor Vettel.

          1 Min.

          Vorjahressieger Kimi Räikkönen ist nachträglich von der Qualifikation zum Großen Preis von Abu Dhabi ausgeschlossen worden. Am Unterboden seines Lotus-Wagens stellten die Formel-1-Rennkommissare am Samstagabend nach der K.o.-Ausscheidung einen Regelverstoß fest. Statt von Platz fünf muss Räikkönen das Rennen an diesem Sonntag vom Ende des Feldes in Angriff nehmen. Nico Hülkenberg rückt deshalb in der Startaufstellung mit seinem Sauber um einen Rang auf den fünften Platz nach vorne. Auch alle Fahrer dahinter dürfen sich um eine entsprechend bessere Startposition freuen.

          Sebastian Vettel hat in Abu Dhabi nach einem kleinen Patzer in der entscheidenden Runde die 44. Pole Position seiner Formel-1-Karriere verpasst. Um 0,118 Sekunden musste sich der alte und neue Champion am Samstag seinem Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber geschlagen geben. „Spätestens jetzt bin ich aufgewacht“, sagte Vettel: „Ich habe die erste Kurve ein bisschen verhauen.“

          Gut lachen in Abu Dhabi: Mark Webber startet ganz vorne

          Hinter dem Red-Bull-Duo konnten sich die beiden Mercedes-Silberpfeile in der Qualifikation auf dem Yas Marina Circuit einreihen. Vom dritten Startplatz aus geht Nico Rosberg in den Großen Preis von Abu Dhabi an diesem Sonntag (14.00 Uhr MEZ/live auf RTL, Sky und im Liveticker von FAZ.NET). Vierter wurde der Brite Lewis Hamilton. Dass die beiden Mercedes-Piloten Red Bull im Rennen wirklich Paroli bieten können, scheint bei einer halben Sekunde Rückstand eher schwierig. „Die Besten hinter Red Bull, das ist auch unser Ziel für morgen“, sagte Rosberg.

          Ferrari-Pilot Fernando Alonso hatte zum ersten Mal seit weit über einem Jahr nicht die Top Ten in einer Formel-1-Qualifikation erreicht. Der aktuelle WM-Zweite scheiterte in der K.o.-Ausscheidung vorzeitig als Elfter. Durch Räikkönens Rückstufung startet er nun doch als Zehnter.

          Neben der Spur: Fernando Alonso bleibt hinter den Erwartungen

          Adrian Sutil war zuvor schon im ersten Durchgang der Qualifikation ausgeschieden. Der Pilot aus dem bayrischen Gräfelfing kam nicht über den 18. Rang hinaus. Sutil startet damit beim drittletzten Saisonrennen aus der neunten von elf Reihe.

          Weitere Themen

          Mehr Power in der Box

          Frankfurts Sturm : Mehr Power in der Box

          „Es muss was passieren“, sagt Adi Hütter. Vor dem Spiel am Donnerstag, das über das Weiterkommen in der Europa League entscheidet, will er den Angriff der Eintracht variabler gestalten.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz

          Aktiensteuer : Scholz’ Zerrbild

          Olaf Scholz wollte die Verursacher der Finanzkrise zu Kasse bitten. Doch Algo-Trader oder Derivate-Händler sind – im Gegensatz zu ETF-Sparern und Kleinaktionären – von seiner Steuer nicht betroffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.