https://www.faz.net/-gtl-7jcte

Formel 1 : Massa wechselt zu Williams

  • Aktualisiert am

Blick nach vorne: Massa wechselt zu Williams Bild: AFP

Formel 1-Rennfahrer Felipe Massa wechselt von Ferrari zu Williams. Dort muss Pastor Maldonado weichen, der den Platz von Nico Hülkenberg bei Sauber einnehmen könnte.

          1 Min.

          Der Brasilianer Felipe Massa fährt in der kommenden Formel-1-Saison für Williams. Dies gab das englische Team am Montag in Grove bekannt. Der 32-Jährige kommt von Ferrari und wird 2014 neuer Partner des Finnen Valtteri Bottas. Er nimmt den Platz von Pastor Maldonado ein. Wohin der Venezolaner wechselt, ist noch nicht bekannt. Maldonado wird immer wieder mit Sauber in Verbindung gebracht, wo das Cockpit von Nico Hülkenberg frei werden dürfte.

          Massa muss für den Finnen und Ferrari-Rückkehrer Kimi Räikkönen gehen. „Ich bin glücklich nach meiner Zeit bei Ferrari bei einer weiteren Ikone des Sports unterschrieben zu haben“, sagte er. „Ich bin extrem motiviert, von Beginn an hart zu arbeiten.“ Williams sei für ihn eine „aufregende, neue Herausforderung“. Die Vertragslaufzeit wurde nicht bekanntgegeben.

          Massa kam seit der Scuderia-Verpflichtung von Fernando Alonso 2010 nie über die Helferrolle hinaus. Dabei hatte er nur zwei Jahre zuvor um einen mickrigen Punkt den WM-Titel verpasst. „Er ist ein Ausnahme-Talent und ein echter Kämpfer auf der Rennstrecke“, lobte Teamchef Frank Williams seinen neuen Piloten.

          Massa hatte 2002 für Sauber in der Formel 1 debütiert und war 2006 zur Scuderia gewechselt. In seiner Karriere fuhr er 189 Grand Prix und holte dabei elf Siege.

          Williams braucht dringend einen Beschleuniger

          Einen schweren Unfall erlitt er 2009 in Ungarn. Eine Stahlfeder vom Wagen seines Landsmanns Rubens Barrichello hatte sich gelöst und Massa gegen den Helm geschlagen. Eine Narbe über dem linken Auge zeugt noch heute von dem schweren Unfall. Erst in der darauffolgenden Saison konnte er wieder Rennen fahren.

          Der Traditionsrennstall Williams, für den einst Legenden wie Ayrton Senna fuhren, ist nur noch ein Schatten früherer Erfolge. In dieser Saison kann das Team gerade mal einen Punkt vorweisen. Massa selbst liegt mit 106 Zählern auf Platz acht der Fahrerwertung.

          Die Situation auf dem Fahrermarkt im Überblick:

          Red Bull: Sebastian Vettel hat einen Vertrag bis 2015. Mark Webber fährt 2014 Sportwagen für Porsche. Nachfolger: Daniel Ricciardo.

          Ferrari: Fernando Alonso ist bis 2016 gebunden. Felipe Massa räumt sein Cockpit für Kimi Räikkönen.

          Mercedes: Lewis Hamilton und Nico Rosberg werden auch in der kommenden Saison die beiden Silberpfeile steuern.

          Lotus: Romain Grosjean dürfte seinen Platz sicher haben. Gesucht wird Ersatz für Räikkönen. Nico Hülkenberg hat gute Karten.

          McLaren: Jenson Button hat angeblich um ein Jahr verlängert. Offen ist noch, ob Sergio Perez bleiben darf.

          Force India: Adrian Sutil und Paul di Resta würden gern bleiben, aber dürfen sie auch?

          Sauber: Der junge Russe Sergej Sirotkin kommt. Hülkenberg geht ziemlich sicher. Esteban Gutierrez bangt noch.

          Toro Rosso: Jean-Eric Vergne bleibt, Ricciardo steigt zu Red Bull auf. Der junge Russe Daniil Kwjat wird sein Nachfolger.

          Williams: Massa soll dem Traditionsteam wieder Schwung geben. Pastor Maldonado muss gehen, Valtteri Bottas darf bleiben.

          Marussia: Jules Bianchis Kontrakt wurde verlängert. Max Chilton kann wohl nur bleiben, wenn er weiteres Geld mitbringt.

          Caterham: Die Zukunft von Charles Pic und Giedo van der Garde ist wohl noch völlig offen.

          Weitere Themen

          Wellenreiten für zwischendurch Video-Seite öffnen

          Lagerhalle in Berlin : Wellenreiten für zwischendurch

          Wellenhöhe wie auch Wasser-Fließgeschwindigkeit lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Wellenreiters anpassen. Für Anfänger steht zusätzlich eine Haltestange bereit, bis zu sechs Neulinge können gleichzeitig üben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.