https://www.faz.net/aktuell/sport/formel-1/formel-1-jean-todt-ueber-mick-und-michael-schumacher-17318810.html

Jean Todt über Schumacher : „Mick hat das Zeug zu einem Großen“

Ziemlich gute Freunde: Rennleiter Todt schmiegt sich nach dem Sieg Schumachers 2006 in Imola an die Brust des Rheinländers. Bild: Imago

Fia-Präsident Jean Todt spricht im großen Interview über seine Freundschaft mit den Schumachers, seine Besuche beim siebenmaligen Weltmeister Michael und die großen Herausforderungen für die Formel 1.

          7 Min.

          Herr Todt, in welcher Form bremst die Pandemie den Rennsport?

          Christian Schubert
          Wirtschaftskorrespondent für Italien und Griechenland.

          Wir versuchen, zusammen mit unseren Partnern kreativ zu sein, und haben entsprechende Hygienekonzepte entwickelt. Die Formel E hat gerade wieder ein Rennen gehabt, jetzt findet die Formel 1 in Portugal statt (Sonntag, 16 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zur Formel 1 sowie bei Sky, d. Red.). Es gab Rallyes im Zuge der Weltmeisterschaft, und am 1. Mai wird die Langstrecken-Weltmeisterschaft wieder anfangen. Die Wettbewerbe finden unter besonderen Bedingungen statt, oft ohne Publikum. Ich hoffe, dass wir von Mitte Juni oder Juli an wieder in größerer Normalität weitermachen können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Oliver Bierhoffs Abgang : Befreiungsschlag für den DFB

          „One Love“ und „Mund zu“ waren die letzten Fehler, die sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff erlauben durfte. Sein Rückzug beendet eine Ära, die zwiespältiger nicht sein könnte. Was wird nun aus Hansi Flick?
          Bundeskanzler Scholz besucht einen Militärstützpunkt in Bergen, Deutschland.

          Lob von Selenskyjs Kanzleichef : „Der Tanker Deutschland wendet“

          Igor Schowkwa ist stellvertretender Kanzleichef des ukrainischen Präsidenten Wolodomyr Selenskyj. Er lobt die Deutschen für ihre Waffenlieferungen. Für die Zeit nach dem Krieg fordert er Beistandsgarantien.