https://www.faz.net/-gtl-9ozd4

Formel 1 in Silverstone : Hammertime mit Hamilton

Selfie mit den Fans: Lewis Hamilton in Silverstone. Bild: dpa

Lewis Hamilton kann in Silverstone einen neuen Rekord aufstellen. Die Bestmarke von Michael Schumacher an Grand-Prix-Siegen ist auch nicht mehr so fern. Warum aber wird Hamilton in England nicht vergöttert?

          3 Min.

          Die Sache ist nicht ganz einfach an diesem Wochenende für die Formel 1 im Allgemeinen und Lewis Hamilton im Besonderen. Das zeigt schon der Sportblock von Radio 2 der British Broadcasting Corporation. Erstens: Im Lord’s Cricket Ground, St John’s Wood, London NW8, spielt England am Sonntag gegen Neuseeland um die Weltmeisterschaft, das erste Finale für die Engländer seit 1992. Zweitens: Am Freitag begann die Weltmeisterschaft der Netball-Spielerinnen in der Bank Arena am Ufer des River Mersey, Liverpool L3. Drittens: Final-Wochenende im All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, London SW16. Und, ach ja, viertens: der British Grand Prix, Silverstone Circuit, Towcester, Northamptonshire NN12 (15.10 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zur Formel 1, bei RTL und Sky).

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Die Nummer vier im Land am Wochenende des Heimrennens? Dem Mann mit der 44 auf dem Auto passt das nicht. „Ich verstehe nicht, warum die Organisatoren das Rennen am selben Tag stattfinden lassen wie diese ganzen anderen Ereignisse“, sagt Hamilton in Silverstone. Dabei stehlen weder die Netball-Spielerinnen in Liverpool noch die Kricketer im Lord’s die Aufmerksamkeit der Motorsportfreunde. „Grand Prix sold out“ steht am Freitag auf den Hinweistafeln an der Zufahrt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Raus mit dem giftigen Schlamm: In diesem Hotel in Altenahr packen Freiwillige vom Helfer-Shuttle und Bundeswehrsoldaten gemeinsam an.

          Als Helfer im Flutgebiet : Wer hier war, findet keine Ruhe mehr

          Keller trocken legen, Müll wegschaffen und immer dieser Schlamm: Anstatt in den Urlaub zu fahren, ist unser Autor ins Ahrtal gereist. Freiwillige Helfer werden dort nach wie vor gebraucht. Aber es gibt auch Spannungen – mit der Polizei.