https://www.faz.net/-gtl-7u3wv

Formel 1 : Fia funkt zurück

  • Aktualisiert am

Darf nun doch wieder mitreden: Mercedes-Boss Wolff Bild: Picture-Alliance

Nicht mehr alles Roger: Die Fia stiftet in der Diskussion um neue Regeln für den Funkverkehr in der Formel 1 neue Verwirrung. In Singapur sind am Wochenende nun doch vorläufig weitgehende Anweisungen erlaubt.

          1 Min.

          Der Internationale Automobilverband (Fia) hat das weitreichende Funkverbot in der Formel 1 wieder deutlich gelockert. Wenige Stunden vor dem ersten Freien Training am Freitag zum Großen Preis von Singapur gaben die Regelhüter dies bekannt. Erlaubt sind nun doch wieder Durchsagen per Funk oder auf anderem Wege, die die Leistung des Rennwagens betreffen. Sie sollen erst in der nächsten Saison verboten werden.

          Anweisungen und Nachrichten zur Leistung und zum Verhalten des Fahrers bleiben schon jetzt untersagt. Der zeitliche Aufschub des Boxenfunkverbots kam nach einem Treffen der Fia mit den Teamverantwortlichen in Singapur.

          Die meisten Fahrer hatten die Umstellung zwar begrüßt, aber auch die große Herausforderung betont, die komplexen System in dem Auto nun während der Fahrt alle selbst richtig einzustellen und zu managen. Die FIA hatte erst am Montag einen 18 Punkte umfassenden Verbotskatalog bekanntgegeben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.