https://www.faz.net/-gtl-9gbtt

Neues Rennen im Kalender : Formel 1 jetzt auch in Vietnam in der Stadt

  • Aktualisiert am

Auch in Singapur wird in der Stadt Formel 1 gefahren – bei Dunkelheit. Bild: Picture-Alliance

Die Formel 1 bekommt ein neues Rennen. Erstmals wird im Jahr 2020 in Hanoi auf einem Stadtkurs gefahren. Mitverantwortlich für das Design der Strecke ist ein Deutscher.

          1 Min.

          Die Formel 1 gibt im April 2020 ihre Rennpremiere in Vietnam. Wie die Motorsport-Königsklasse am Mittwoch bekanntgab, wurde ein Vertrag über mehrere Jahre mit dem Veranstalter geschlossen. Gefahren wird auf einem Stadtkurs in Hanoi. Es ist die erste neue Strecke, die unter der Führung der amerikanische Besitzer Liberty Media in den Rennkalender aufgenommen wird. 2020 soll auch noch ein Stadtrennen in Miami hinzukommen. Fix ist das aber noch nicht.

          Der Kurs in Hanoi wird 5,565 Kilometer lang sein mit 22 Kurven. Es wird teilweise auf neuen Straßen, teilweise auf bereits bestehenden gefahren. Mitverantwortlich für das Design der Strecke ist der langjährige Formel-1-Kursarchitekt Hermann Tilke. Nach Monaco, Aserbaidschan und Singapur ist es der vierte Stadtkurs sein, auf dem die Formel 1 fahren wird. „Seit wir 2017 in den Sport eingestiegen sind, haben wir darüber gesprochen, neue Orte zu suchen, um den Reiz der Formel 1 zu vergrößern“, sagte Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey. „Mit dem Großen Preis von Vietnam realisieren wir das nun.“ Hanoi sei eine der aufregendsten Städte der Welt mit einer großen Historie und einer unglaublichen Zukunft vor sich.“ Carey sprach bereits von einem der Höhepunkte im Formel-1-Kalender.

          Formel 1: Termine, Rennen, Ergebnisse, Startzeiten der Saison 2019

          Der kommunistische Ein-Parteien-Staat wird damit nach Malaysia und Singapur das dritte Land in Südostasien mit einem eigenen Grand Prix. Vietnam mit seinen mehr als 90 Millionen Einwohnern gehört nach der wirtschaftlichen Öffnung zu den Boom-Staaten der Region mit hohen Wachstumsraten. Kritik gibt es immer wieder am Umgang mit Regierungskritikern. Schlagzeilen machte im vergangenen Jahr die Verschleppung eines ehemaligen Parteifunktionärs mitten aus Berlin.

          Über eine Vereinbarung wurde schon seit längerer Zeit spekuliert. Zwischenzeitlich war auch überlegt worden, das Rennen rund um den Hoan-Kiem-See (Schwertsee) direkt im Stadtzentrum abzuhalten. Davon nahm man nach einem Bericht des staatlichen Internet-Nachrichtenportals Vnexpress vom Montag jedoch wieder Abstand, weil dies in der Praxis kaum umzusetzen gewesen wäre. Bislang ist die Formel 1 in Vietnam nicht besonders populär.

          Weitere Themen

          „Beide Seiten sind schuld“ Video-Seite öffnen

          Fall Djokovic : „Beide Seiten sind schuld“

          Tennis-Star Novak Djokovic hat nach seiner Ausweisung aus Australien Dubai erreicht – im australischen Melbourne beginnen die Australien Open ohne den Weltranglistenersten. Fans vor Ort sind geteilter Meinung über den Fall. Sein Heimatland Serbien steht derweil fest zu Djokovic.

          Ramajs Reifeprüfung

          Debüt im Tor der Eintracht : Ramajs Reifeprüfung

          Als Stellvertreter von Kevin Trapp überzeugt Ersatztorhüter Diant Ramaj. Vor allem sein Selbstbewusstsein und seine Furchtlosigkeit stechen heraus.

          Topmeldungen

          Anne Frank ist 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen ums Leben gekommen.

          Neue Erkenntnisse : Wer verriet Anne Frank?

          Lange dachte man, es wäre eine Putzfrau oder ein Kopfgeldjäger gewesen. Jetzt gibt es Hinweise, dass ein niederländischer Notar das Versteck von Anne Frank und ihrer Familie verraten hat.
          Nichts nachgestellt: Aufnahme von einem „Spaziergang“ gegen die Corona-Politik am vergangenen Samstag in Düsseldorf.

          Spiegel TV-Dreh fürs ZDF : Statisten für Corona

          Die Firma Spiegel TV hat Statisten für eine Corona-Demonstration gesucht. Sie sollten für das Magazin „Terra Xpress“ eine bestimmte Szene nachstellen. Das sorgte für Verwirrung.