https://www.faz.net/-gtl-9hgjw

Formel-1-Abschlussparty : Beschwipster Räikkönen hat Spaß

  • Aktualisiert am

Kimi Räikkönen: zwischen zwei Rennen zwölf Tage lang konstant betrunken. Bild: Reuters

Kimi Räikkönen hat einen Ruf zu verteidigen. Bei der Formel-1-Abschiedsparty schwankt der coole Finne bedenklich. Etwas Erstaunen ruft auch der Auftritt von Vettel hervor.

          Ein anscheinend beschwipster Kimi Räikkönen hat bei der Saisonabschluss-Gala des Automobil-Weltverbands den anderen Preisträgern die Show gestohlen. Der finnische Formel-1-Pilot schwankte am Freitagabend in St. Petersburg auf die Bühne, um seinen Pokal für WM-Platz drei entgegenzunehmen. Dabei übersah er einen der Moderatoren, umarmte seinen irritierten Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel mehrfach und grüßte grinsend mit erhobenem Daumen ins Publikum. „Kimi hat den heutigen Abend sehr genossen“, sagte die Kommentatorin Nicki Shields im Saal. Videos der Szene verbreiteten sich rasant in den sozialen Netzwerken.

          Formel 1: Termine, Rennen, Ergebnisse, Startzeiten der Saison 2019

          Auch Aufnahmen, wie der 39-Jährige mit einiger Mühe über ein Geländer klettert und dann leicht torkelnd zu seinem Platz zurückkehrt, sorgten für Erheiterung. Erst kürzlich hatte Räikkönen für Aufsehen gesorgt, als er in seiner Biografie von früheren Alkohol-Eskapaden berichtete. So will der Weltmeister von 2007 im Jahr 2012 zwischen zwei Rennen zwölf Tage lang konstant betrunken gewesen sein.

          Etwas Erstaunen rief auch der Auftritt von Vettel hervor. Der Hesse zeigte sich in St. Petersburg mit einem Schnurrbart. Den Bart wachsen zu lassen, sei „nicht sehr schwierig“ gewesen, ließ der 31-Jährige mit einem Lächeln wissen. Ob der neue Look von Dauer sein soll, verriet Vettel nicht.

          Weitere Themen

          Ohne Akkreditierung ist Federer unbekannt Video-Seite öffnen

          Australian Open : Ohne Akkreditierung ist Federer unbekannt

          Kuriose Szene am Spielereingang der Australian Open: Superstar Roger Federer wird der Einlass verwehrt. der Schweizer muss auf seine Akkreditierung warten. Schauen Sie die Szene im Eurosport-Video.

          Herzhaft im Rennen

          Deutschland besiegt Island : Herzhaft im Rennen

          Im ersten Spiel der WM-Hauptrunde zeigt Deutschland seine ganze Klasse. Angepeitscht vom Publikum in Köln siegt die Handball-Nationalmannschaft 24:19 über Island. Das Halbfinale rückt näher.

          Topmeldungen

          Will sich über Social-Media-Kanäle in China einen Namen machen: die Seniorin Wang Jinxiang bei einer Aufnahme in Peking.

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.
          Jetzt auch in Stuttgart angekommen: Bürger mit Gelbwesten demonstrieren gegen Fahrverbote für den Diesel.

          Demo in Stuttgart : „Ja zum Diesel“

          In Stuttgart haben rund 700 Menschen gegen das Fahrverbot für ältere Diesel demonstriert – und die Landesregierung damit in Sorge versetzt.
          Torschütze in der Jubeltraube: Axel Witsel (Mitte) erzielte den wichtigen Treffer für den BVB.

          1:0 in Leipzig : Dortmund macht völlig unbeeindruckt weiter

          Winterpause? Egal. Druck von den siegreichen Bayern? Egal. Borussia Dortmund bleibt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. In Leipzig kommt es zu einer spektakulären Schlussphase.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.