https://www.faz.net/-gtl-7xmc2

Formel 1 : Ferrari räumt weiter auf

  • Aktualisiert am

Bringt Vettel Ferrari wieder auf Kurs? Zwei Führungskräfte müssen gehen Bild: AP

Der Einfluss des Vierfach-Weltmeisters Vettel? Der Ferrari-Umbau geht weiter. Nun müssen der Chef-Designer und der Chef-Ingenieur gehen.

          1 Min.

          Der personelle Umbau beim Formel-1-Traditionsteam Ferrari geht weiter. Der neue Arbeitgeber von Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel gab am Dienstag die Trennung von Chef-Designer Nikolas Tombazis und Chef-Ingenieur Pat Fry bekannt. Der neue Teamchef Mauricio Arrivabene habe flachere Strukturen geschaffen mit klaren Verantwortlichkeiten, hieß es in einer Mitteilung.

          Demnach berichten nun im neuen Chef-Designer Simone Resta und im Antriebsdirektor Mattia Binotto zwei „Scuderia-Eigengewächse“ dem Technischen Direktor James Allison. Vorläufig wird Allison auch dafür zuständig und verantwortlich sein, dass Neuzugang Vettel und dessen finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen an der Strecke mit der bestmöglichen Technik versorgt werden.

          Der 46 Jahre alte Tombazis arbeitete von 1998 bis 2004 und nach einem kurzen Intermezzo von 2006 an bis 2014 bei Ferrari. Der gebürtige Grieche war damit sowohl an der Erfolgsära mit Michael Schumacher beteiligt als auch am bislang letzten Fahrer-Triumph für die Scuderia durch Räikkönen. Der 50 Jahre alte Brite Fry stand seit 2010 in Diensten von Ferrari. Zuvor hatte er bei McLaren gearbeitet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Marylyn Addo und ihr Team arbeiten an einem Corona-Impfstoff.

          Forscherin Addo im Interview : „Ich erwarte im Frühjahr eine Entspannung“

          Infektiologin Marylyn Addo forscht mit ihrem Team selbst an einem Corona-Impfstoff, hat dabei aber gerade einen Rückschlag erlebt. Im Interview spricht sie über ihre Arbeit, mangelnde Impfbereitschaft, Virus-Mutationen und Lockdown-Effekte.

          Nach Laschets Wahl : Der knappe Sieg des Merkelianers

          Der künftige CDU-Vorsitzende Armin Laschet steht nun vor zwei Herausforderungen. Zum einen muss er Friedrich Merz einbinden, zum anderen seine Umfragewerte verbessern. Nur dann dürfte er Kanzlerkandidat werden.
          Das Symbol für Ethereum

          Digitalwährung Ether : Besser als Bitcoin

          Alle Welt ist im Bitcoin-Rausch. Dabei gibt es eine Alternative, die viel interessanter ist: Ether. Doch was macht die Digitalwährung so besonders?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.