https://www.faz.net/-gtl-885bz

Formel 1 in Singapur : Anklage nach Spaziergang über Rennstrecke

  • Aktualisiert am

Sebastian Vettel gewann am Sonntag das Formel-1-Rennen in Singapur. Bild: dpa

Ein Fan sorgte beim Formel-1-Rennen in Singapur nicht nur bei den Piloten für einen Schreck als er plötzlich über die Strecke spazierte. Nun wird er angeklagt. Ihm droht eine Haftstrafe.

          1 Min.

          Ein 27 Jahre alter Brite soll der Formel-1-Spaziergänger von Singapur sein. Er hatte während des Rennens am Sonntag die Strecke überquert und war dann den heranrasenden Fahrzeuge entgegen gelaufen. Der Mann sei am Dienstag vor einem Gericht in Singapur angeklagt worden, die Fahrer in Gefahr gebracht zu haben, berichtete die Singapurer „Straits Times“.

          Wegen des Zwischenfalls wurde das Safety Car auf die Strecke geholt, doch nach wenigen Sekunden auf der Strecke schlüpfte der Mann wieder durch ein Loch im Zaun. Laut dem Bericht könnte der 27-Jährige eine Haftstrafe von bis zu sechs Monaten erhalten. Sein Pass sei zunächst eingezogen worden.

          Der spätere Sieger Sebastian Vettel sah den Spaziergänger. „Ich musste noch mal genau hinschauen. Ich wusste nicht, ob ich ein Problem mit den Augen habe oder da jemand auf der Strecke ist. Wir fahren dort mit 280 Sachen auf die Kurve zu. Ich würde nicht über die Strecke laufen“, meinte der Ferrari-Star nach dem Rennen.

          Weitere Themen

          Olympiasiegerin Chloe Kim zurück im Wettkampf Video-Seite öffnen

          Snowboard Weltcup : Olympiasiegerin Chloe Kim zurück im Wettkampf

          Der 20-jährigen Amerikanerin Chloe Kim ist es gelungen nach rund zwei Jahren Pause mit einem Sieg im schweizerischen Laax wieder in die Wettkampfwelt zurückzukehren. Sie hatte im Vorfeld eine Pause eingelegt, um ihr Studium an der Princeton University voranzubringen.

          Topmeldungen

          Donald und Melania Trump am vorigen Mittwoch in Washington

          Trumps Impeachment-Prozess : Mehr Zeit für neue Skandale

          Der Impeachment-Prozess gegen Donald Trump soll erst am 9. Februar eröffnet werden. Bis dahin hoffen die Demokraten auf neue Skandale, die der Anklage weitere Munition liefern.
          Verrammelt und verriegelt: Das Lamb & Flag in London (Symbolbild)

          Großbritannien : 10.000 Pubs und Restaurants schließen

          Großbritanniens Gastronomie ist von der Corona-Krise besonders hart getroffen. Während große Ketten sich frisches Kapital beschaffen, gehen die Kleinen unter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.