https://www.faz.net/-gtl-a38hx

Vettels neues Formel-1-Team : Aston und Amore

Umsteiger: Vettel wechselt von Ferrari zu Aston Martin. Bild: Imago

Sebastian Vettel fährt auch im kommenden Jahr in der Formel 1: Von der Scuderia stillos aussortiert, soll er das Team des kanadischen Milliardärs Lawrence Stroll weiter voranbringen.

          3 Min.

          Ganz Ferrari lächelt. Wer hätte das gedacht? Die schwer getrübte Stimmung der Scuderia wird inzwischen schon durch eine Pressemeldung eines Konkurrenten gehoben. „Wir sind froh, dass du (sic) auch im nächsten Jahr dabei sein wirst! Lass es uns beenden, indem wir gemeinsam unser Bestes geben“, twittert Ferrari am Donnerstagmorgen.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Kurz zuvor hatte Racing Point die Verpflichtung von Sebastian Vettel über die nächste Formel-1-Saison hinaus bekannt gegeben. In der Regel schweigen sich Rennställe aus, wenn andere mit ihren Fahrern hausieren gehen. Diesmal nahm das berühmteste Team den Spielraum wahr für ein paar versöhnliche Worte in der Öffentlichkeit. Die im Mai bekannt gegebene, stillose Trennung von Vettel zum Saisonende nach sechs Jahren hinterließ angeblich ein schlechtes Gewissen, jedenfalls den Wunsch, die ungebrochene „Sympathie“ für „Seb“ aller Welt zu dokumentieren.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Gewehr des Waffenherstellers Haenel auf einer Fachmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor und Sicherheit im Jahr 2019.

          Nachfolger des G36 : Ein Sturmgewehr namens „Sultan“

          Ein sehr kleiner Waffenfabrikant aus Thüringen soll die neue Standardwaffe der Bundeswehr bauen. Wie konnte ein Zwerg, der sich mit seiner frisierten NS-Vergangenheit brüstet, den Branchen-Goliath schlagen? Unser Autor hat sich in Suhl umgesehen.