https://www.faz.net/-gtl-osbu

Formel 1 : Neuer Vertrag für Ralf Schumacher „perfekt“

  • Aktualisiert am

Ralf Schumacher muß die Saison abhaken Bild: dpa/dpaweb

Das künftige Formel-1-Team des derzeit verletzten Ralf Schumacher steht fest, aber sein Manager Willi Weber will frühestens am nächsten Donnerstag den Namen bekanntgeben.

          1 Min.

          Ralf Schumachers künftiges Formel-1-Team steht fest, aber sein Manager Willi Weber will frühestens am nächsten Donnerstag den Namen bekanntgeben.

          „Alles ist in trockenen Tüchern“, sagte Weber am Samstag in Magny-Cours. „Mit Ralf ist für die nächsten Jahre alles perfekt.“ Es gilt als sicher, daß Schumacher von Williams-BMW zu Toyota wechselt. Weber rechnet damit, daß der in Indianapolis schwer verunglückte Schumacher im günstigsten Fall Mitte August beim Großen Preis von Ungarn sein Comeback feiern kann.

          „Man muß sich um Ralfs Zukunft keine Gedanken machen“, sagte Weber. Der Unfall vor zwei Wochen habe keinerlei Auswirkungen auf die Verhandlungen gehabt. Dies bedeutet, daß der Vertrag bereits abgeschlossen ist. Vor dem Großen Preis von Großbritannien in Silverstone in der kommenden Woche wird Weber sagen, für welchen Rennstall Ralf Schumacher 2005 und in den Folgejahren antreten wird. „Es ist ein langfristiger Vertrag“, sagte der gewiefte Geschäftsmann aus Stuttgart.

          In der Formel 1 gilt es längst als offenes Geheimnis, daß der jüngere Bruder des sechsmaligen Weltmeisters Michael Schumacher Williams-BMW nach fünf Jahren verläßt und zu Toyota wechselt. Sein Kontrakt mit den Briten läuft nach dieser Saison aus. Bei dem in Köln ansässigen japanischen Team soll der 29 Jahre alte Kerpener angeblich 50 Millionen Euro für einen Drei-Jahres-Abkommen erhalten. In Magny-Cours sickerte durch, daß Toyota in Silverstone einen Fahrer für 2005 benennen wolle. Schumachers aktueller Teamchef Frank Williams hatte erklärt: „Wir geben unsere Fahrer erst gegen Saisonende bekannt.“ Dies spricht ebenfalls für einen Wechsel Schumachers.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach dem Start müssen Auto und Batterie erwärmt werden. Das kostet viel Strom und mindert die Reichweite des Elektroautos.

          Mit dem Elektroauto im Winter : Das große Zittern

          Im Winter brauchen Elektroautos deutlich mehr Strom als bei moderaten Temperaturen. Folglich sinkt die Reichweite. Warum ist das eigentlich so?
          Sultan Haitham bin Tariq al-Said

          Reformen in Oman : Der neue Sultan und seine „Agenda 2040“

          Von „ungekannten Herausforderungen“ spricht der neue Sultan von Oman. Unter seinem verstorbenen Vater hat sich das Land zwar gut entwickelt. Aber jetzt leidet es unter niedrigen Ölpreisen – und der Pandemie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.