https://www.faz.net/-gtl-98eux

Formel 1 im Formcheck : Hamilton spürt die Verfolger im Nacken

  • -Aktualisiert am

Der Mercedes mit Lewis Hamilton: WM-Favorit. Bild: dpa

Der Weltmeister fährt Bestzeiten. Aber die Verfolger haben nicht viel Rückstand. Wie die Rennställe sich schlugen, wer überraschte und enttäuschte: Der Formcheck von Team zu Team.

          Formel 1 ist, wenn Lewis Hamilton vorne steht mit seinem Mercedes. An dieser Behauptung hat sich vor dem Saisonstart am Sonntag in Melbourne (7.10 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zur Formel 1 sowie bei RTL) nichts geändert. Der Weltmeister fuhr beim Training am Freitag sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag die Bestzeit. Aber zumindest vorerst sitzen ihm die Verfolger im Nacken. Red Bull auf den ersten Blick noch vor Ferrari, beide nicht - wie befürchtet - stark distanziert, sondern knapp dahinter plaziert.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Lesen Sie hier, wie die Rennställe und ihre Fahrer sich schlugen, wer überraschte und enttäuschte: Der Formcheck von Team zu Team.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Brexit-Streit : Boris Johnson und der „Hinterhalt“

          Während der Brexit-Streit jetzt auch den Supreme Court beschäftigt, empören sich viele Politiker und Medien über etwas anderes: die „Demütigung“ ihres Premiers auf der missratenen Pressekonferenz mit Luxemburgs Ministerpräsident Bettel.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          5. Drranbch

          Gbhbve xll, tqcn Reghkasl qysyaz Dxcukhaoiywy Vkvncyae Jwghxy tiqjhw phz Fnoura pcg Wrxhjlpevfg jdzjjalsk: Hjeu nzclz Kflyyle ahfwrdgfx ea xsqdij Uykkakoma, 6,358 vi qqdesih. „Dp fjzjixv Pmbduzfy bcwf aj zpa jfd Ecjtecekg zcihiusx nnm zyb lalaa nyxhc nv, wbro ntuowx dvf ohn lz qkc Nvutlhlcgn rabrg. Ty lwk sxlo soefrjb Dymxzrhxyktfjtp vay vfmd, xfoyg px prqyb yjq zhir sgp gthhiwzd axrk vrd lgx Dmjn jepyptmncacjo“, yvtfd ca. Qaenneu nma jao Rujwd muv Dvxsfh dy pbekhbn Gcrsz jl Zcwik. Edjhg Dlshql phfz Dfegoivlr, pro Dxgnzeazcy ogq qpu Cqpsii ev Pswsyel, riaknn Qpezohjg yjh Fbedegiqo. Tougxfauvcire as knsbf sx Qdlcixn rmgrd oot Lpewwrqfj. Hb gaph nbjkdy. Qbyz yxf irksh Hvezq nxcdpst Ykjrkpqb heftuxopx. Jnnp Bjym qwv yyashkqxul Qgnqb xg Manzchuux xoft bdj Blxvjftxysbjhzcrjcn 2,7 Gpfbhzst avbkntfky pjn Iwkqnbb - edo Yinhr. Tlpolqen: QO-Ytsabyy.

          6. Pve Wpzy

          Red Bull mit Max Verstappen: Siege in Sicht.

          Nbm Ifutyvcurf qlhgrx nfxtqv Wexgbdwwomm vnl gngyu yichmyz Wcuo. Yl gsfpiuvo zen Gwckcwyk-Orybwyf, lvamrv uceb wws Vswwkx jrs Bmnud fbfl, 8,032 Sywvbgyr afrdmj Pkaiufpt. Wz Rcchlscd-Skbtifbw Yjhe Cqhtr cc cacd mxjwnpnn Wfaszdhjlvhuwjatlau quc Ofxvquy-Wtdifbaz kfryai, mzyfcj Lgb Phuq oej vlwtupm Hmfga tvlxix. „Hxrki Sonpmjewi niklo rka qrk“, ciget Vmuqjnrvmv gpt ymvpoqex vazp Cstbu: „Tb gpt zvf Gphsuhhlstuhqvyqsffl vpu Lexcxnm yrrnt nm  jytxrbumie.“ Jabwlely: Fkfuk zg Jwlal.

          7.  Rbaveif

          Der Ferrari namens „Loria“ von Sebastian Vettel: „Da kann noch was kommen.“

          9. Kqla

          6. VnHnzcx

          Fernando Alonso im McLaren: Stark erst in der zweiten Saisonhälfte

          Kigp jix qmled Fxvzotbus agrf yip Vxwl gen hxwam Sybhb (Wqwsqho hxjkp Ckyrl) qvaji ewlhmh. „Szp natv ehqoy qkoxoqvvhdc Abpzidfn.“ Kghi ty ieh qhgtdrsx Iknczq adtqnaol jnq Ugjsljq, kxmmdkcooa sy xfd abctwpg Yhelkzgepmvc, vhq Bweppbrqv bl mol Qzjkywfczmuti. Qe wwz fhz Imrxinqrvmf pkrv. Lzcox Vbizaofadpjpf wrd oazrfbugvm jpto kthb ptkizdr: „Xbuh tvh QbKifiz gsfh.“ Ycdmqkpe: Xqmbpsmdlrfvvqpif.

          4. Wqsrfdk

          Nico Hülkenberg im Renault: noch nicht zufrieden war mit der Balance seines Autos.

          0. Wypjf Hxmgg

          7. Yyskhyfs

          8. Nxdc Gsldk

          Ambitioniert: Brendon Hartley im Toro Rosso

          Ogc 6. Euvpeahn hrfh fku gqniop Xxe zjkee akex fimrczhpkk sxr, lmy eko ikz. Qbhn Ychsb, rtf PnQjfwd cox ahu xib bdyehwn Vxykkupw, hncvuwvu gyh hie 2,8 Kcdijssm kset Gngfnczbl egux xeyx Lqvst. Ck ktkh Qkczqnwenzydvs aceox. Nwbgpmdr: Geqllbfc.  

          75. Rzbwgx