https://www.faz.net/-gtl-3vgg

Fitness : „Frauen starten durch“

  • Aktualisiert am

Ab und zu austoben: Frauen starten durch Bild: dpa

Regelmäßiges Austoben beim Sport stärke nicht nur Muskeln und Gelenke, sondern auch die psychische Belastungsfähigkeit, empfiehlt die DAK.

          Frauen sollten bei viel Hektik und Stress im Alltag ihre gesundheitlichen Bedürfnisse nicht vernachlässigen.

          Zwar lasse die Mehrfachbelastung durch Beruf und Familie häufig kaum Spielraum für regelmäßigen Sport - ein allabendliches Faulenzerprogramm vor dem Fernseher mache jedoch auf lange Sicht unglücklich und krank, warnt die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) in Hamburg.

          Regelmäßiges Austoben

          So ist Erschöpfung nach Stress und Hektik den Angaben zufolge vor allem seelischer Natur: Sie verleite zur Passivität, ohne dass sich der Körper wirklich erhole.

          Regelmäßiges Austoben beim Joggen, Rad fahren oder Inline-Skaten stärke hingegen nicht nur Muskeln und Gelenke, sondern auch die psychische Belastungsfähigkeit.

          „Frauen starten durch“

          Die DAK hat jetzt gemeinsam mit Sportmedizinern und Motivationspsychologen ein Fitness-Programm entwickelt, das speziell die Lebenssituation berufstätiger Frauen und Mütter berücksichtigt.

          Zur besseren Motivation lässt es sich mit einer Partnerin praktizieren. Das Programm „Frauen starten durch“ kann unter der Internetadresse http://www.dak.de kostenlos heruntergeladen werden.

          Weitere Themen

          Anna Schell beißt sich zu WM-Bronze durch

          Ringen : Anna Schell beißt sich zu WM-Bronze durch

          Die WM in Kasachstan ist ein bronzenes Zeitalter für die deutschen Ringer: Auch Anna Schell schloss den Wettbewerb als Dritte ab. Zuvor hatte bereits ein deutsches Trio die WM auf Rang drei beendet.

          Topmeldungen

          Merkel verteidigt Klimapaket : „Politik ist das, was möglich ist“

          Nach der Koalitionseinigung auf eine Klimastrategie verteidigt Angela Merkel das Paket – und lobt ausdrücklich das Engagement Greta Thunbergs und der Klima-Aktivisten auf den Straßen. Umweltverbände und die Opposition zeigen sich hingegen enttäuscht.

          Verfassungsschutz bei Youtube : Humor gegen Dschihadismus

          Nordrhein-Westfalens Verfassungsschutz will den Salafismus dort bekämpfen, wo er bisher freie Hand hatte: in der Youtube-Welt der Jugend. Ein Satire- und ein Informationsformat klären über das Thema auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.