https://www.faz.net/-gtl-2n89

Fallschirmspringen : Weltrekord über den Wolken

  • Aktualisiert am

Immer an der frischen Luft: Fallschirmspringer Bild: dpa-Sportreport

Aus 10.466 Metern sprang die Fallschirmspringerin kopfüber bei minus 68 Grad Celsius ab und erreichte ein Tempo von 620 Stundenkilometern.

          1 Min.

          Heike Dunker aus Mühldorf hat einen neuen Weltrekord im Fallschirmspringen aufgestellt. Die 22-Jährige sprang aus 10.466 Metern gemeinsam mit dem österreichischen Freifallkameramann Wuzi Wagner bei minus 68 Grad Celsius am Stratosphärenrand über dem tschechischen Ort Klatovy ab.

          Dadurch, dass Heike Dunker kopfüber nach unten flog, erreichte sie in den oberen Luftschichten eine Spitzengeschwindigkeit von 620 Stundenkilometern. Große Unterstützung bekam die Fallschirmspringerin von ihrem Trainer und Partner, dem mehrfachen Höhenweltrekordinhaber bei den Männern, Freddy Hofmayer.

          Beide machten durch den gemeinsamen Zehn-Kilometer-Höhenweltrekord im Tandemspringen im August 2000 auf sich aufmerksam. Mit Dunkers Sprung ohne Sauerstoffmaske bei dünner Luft hat sie wieder ein kleines Stück Luftfahrtgeschichte geschrieben. Der Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde wurde beantragt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der amerikanische Präsident Donald Trump gemeinsam mit Apple-Chef Tim Cook in einem Computerwerk in Austin, Texas

          Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

          Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
          Peter Feldmann bei einem Besuch im Awo-Jugendhaus im Frankfurter Gallusviertel im Jahr 2014.

          Peter Feldmann und die Awo : Das Schweigen des Oberbürgermeisters

          Weil die Arbeiterwohlfahrt seine Ehefrau zu ungewöhnlich guten Konditionen beschäftigt haben soll, steht Peter Feldmann stark unter Druck. Die Awo rechtfertigt derweil die hohe Bezahlung der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters – und hat noch in einem anderen Fall Probleme.
          Roger Hallam, Mitbegründer von Extinction Rebellion, bei einem Treffen im Kriterion-Kino in Amsterdam.

          Extinction Rebellion : Ganz normaler Genozid

          Warum nur bedauert man die Deutschen dafür, ihre Schuld zu tragen? Der Mitbegründer der Klimabewegung Extinction Rebellion relativiert den Holocaust.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.