https://www.faz.net/-gtl-x8w7

FAZ.NET-Spezial in Bildern : 1000 Hoffnungen, 77 Tore, 23 Tage - ein Sieger

Ein Schlussbild für die Ewigkeit - aber es gab noch viele andere unvergessliche Augenblicke Bild: AP

Nun ist die 13. Fußball-Europameisterschaft Geschichte. Spanien ist ein verdienter Sieger. Nach der EM bleiben jedoch nicht nur die Jubel-, sondern auch andere Bilder im Gedächtnis. FAZ.NET hat die schönsten Impressionen gesammelt.

          2 Min.

          Die 13. Europameisterschaft ist Geschichte. Und Fußball-Europa ist sich einig - Spanien ist ein würdiger Titelträger. Als Kapitän Iker Casillas am Sonntagabend um 22.52 Uhr den Henri-Delaunay-Pokal in den Wiener Nachthimmel stemmte, gab es noch einmal unvergessliche Bilder einer - wie fast immer - farbenfrohen EM. Die Nachwelt wird aber nicht nur die Impressionen dieses 29. Juni 2008 in Erinnerung behalten. Denn solch ein Turnier bietet viel mehr als nur das Siegerfoto als bildlichen Schlusspunkt.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          FAZ.NET hat während der 23 Tage langen Europameisterschaft Bilder und Eindrücke gesammelt. Dabei ging es nicht nur um sportliche Glanztaten auf dem Rasen. Vielmehr beeindruckten beim Treffen der besten Mannschaften des Kontinents auch deren „Mitbringsel“. Spätestens seit dem WM-Sommermärchen 2006 wissen wir in Deutschland ziemlich genau, welche Empfindungen ein Ereignis wie ein großes Fußballturnier hervorrufen kann. Und eines ist sicher: Die Bilder dieser unvergesslichen Zeit sind für die Ewigkeit:

          Alle Tore der EM: Momente, die die Fußballwelt stillstehen lassen

          77 Tore fielen in den 31 Spielen dieser Europameisterschaft. Jedes war ein Kunstwerk für sich. Manche waren schön einfach, andere einfach schön. Manche waren wichtig, andere für die Statistik. Doch zumindest der Torschütze wird seinen Treffer ewig in Erinnerung behalten. Damit aber auch die Fans sich noch einmal an die 77 wichtigsten Momente erinnern, hat FAZ.NET alle Tore gesammelt - von Sverkos bis Torres.

          Die EM in Bildern: Augenblicke mit dem ganz gewissen Kick

          Es sind auch und vor allem die Geschichten abseits des Fußballplatzes, die ein Turnier wie die Europameisterschaft ausmachen. Dort werden „Helden“ geboren. Oder Tränen fließen. Oder die Welt erhält ganz überraschende Einblicke. Manche Szenen gehen in der Bilderflut zunächst unter und gewinnen erst im Nachgang Bedeutung. Eines ist aber unbestritten - man kann sie sich immer wieder sehr gerne anschauen.

          Nach dem EM-Finale: Fans feiern sich und ihre Mannschaft in Berlin -
          Leiden auf der Fanmeile: Schwarz-rot-goldenes Straßentheater - mit Träne

          Seit dem WM-Sommer 2006 ist eine große deutsche Party während und nach dem Turnier auf der Fanmeile rund um das Brandenburger Tor zum festen Bestandteil geworden. Vor zwei Jahren feierten noch fast eine Million den dritten WM-Platz, an diesem Montag waren es - trotz der Verbesserung um einen Rang - weniger Fans. Die Impressionen ähneln sich, sagen aber doch sehr viel aus.

          Die deutschen EM-Sprüche: „Mit Harald gehe ich in die Sauna, aber...“

          Was wäre eine Europameisterschaft wie die gerade beendete ohne die Leistungen vor den Mikrofonen? Natürlich, mit dem Mund werden keine Spiele gewonnen, aber das erwartet auch niemand. Vielmehr dienen die verbalen Übersteiger der Unterhaltung - ein nicht zu unterschätzender Aspekt heutzutage. Und auch wenn vieles ins eine Ohr rein- und aus dem anderen Ohr wieder herausgeht - manches war doch ganz amüsant.

          Fußball-EM: Berg und Tal statt deutscher Gipfelsturm

          Früher versammelten sich die deutschen Nationalmannschaften in Sportschulen, um sich auf ein großes Turnier vorzubereiten. Diese Zeiten sind - Gott sei Dank für die Spieler - vorbei. Stattdessen residierten Ballack und Co. auf ihrem Weg Richtung EM-Endspiel in Wien zunächst auf Mallorca, dann im noblen Tessin. Auch dort fanden sich zahlreiche interessante Motive, die den Weg der deutschen Elf nachzeichnen.

          Der EM-Wunschzettel: Bitte keine Schleppschwalben mehr!

          Nach der Europameisterschaft ist vor der Europameisterschaft. Kaum ist das eine Turnier vorbei, denken wir schon an das nächste - und das nicht nur, weil sich jeder fragt, ob Polen und die Ukraine 2012 Gastgeber sein werden. Wie dem auch sei. Es gibt immer etwas zu verbessern und wir haben mal unsere Wünsche formuliert. Ob sie in Erfüllung gehen, steht aber ebenso in den Sternen wie die Namen der Ausrichterländer ...

          Weitere Themen

          Britische Zwickmühle

          F.A.Z.-Sprinter : Britische Zwickmühle

          Ist heute der Tag der Einigung? Alles sieht danach aus, als würden Brüssel und Großbritannien doch noch zusammenfinden. Außerdem: VW versucht die betrogenen Kunden mit Vergleichen zufrieden zu stellen. Was heute sonst noch wichtig wird, der F.A.Z.-Sprinter.

          Als Murnau die Moderne entdeckte

          Blaue Reiter-Künstler : Als Murnau die Moderne entdeckte

          Das Schloßmuseum Murnau verortet den nahezu unbekannten Georg Schrimpf in die Künstlerszene der Moderne. Die traf sich in Gabriele Münters „Russenhaus“, wie eine zweite Ausstellung dort zeigt.

          Topmeldungen

          Impeachment-Ermittlung : Trumps Flucht nach vorn

          Der Stabschef des Präsidenten gibt zu, dass Militärhilfe für Kiew an parteipolitische Bedingungen geknüpft wurde. Trump will so tun, als wäre das ganz normal – und könnte damit durchkommen.
          Mittlerweile gehören sie zum Treppenhaus wie Fußabtreter.

          Der Wohn-Knigge : Schuhterror im Hausflur

          Kein Mehrfamilienhaus ohne ausgelatschte Schuhe im Hausflur. Zur Frage, ob man die müffelnden Sandalen seiner Nachbarn ertragen muss, hat unsere Autorin eine klare Meinung.
          Oliver Zipse

          F.A.S. exklusiv : BMW baut den i3 weiter

          Neue Manager, mehr Tempo: BMW-Chef Oliver Zipse baut den Konzern um. An dem teuren Elektroauto i3 hält er aus gutem Grund fest, wie er in seinem ersten Interview sagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.