https://www.faz.net/-gtl-923n3

Eishockey : Meister München stoppt Berliner Siegesserie

  • Aktualisiert am

Meister in der Spur: München schlägt Berlin Bild: dpa

Meister EHC Red Bull München setzt sich im Spitzenspiel der DEL gegen die Eisbären Berlin durch, die nach zuvor vier Siegen in Serie erstmals wieder verlieren.

          1 Min.

          Meister EHC Red Bull München hat die Siegesserie der Eisbären Berlin beendet und sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Platz in der Spitzengruppe zurückerobert. Im Topspiel setzten sich die Bayern am Sonntag mit 4:2 (2:1, 2:0, 0:1) gegen die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp durch. Frank Mauer (6. Minute), Michael Wolf (12.), Jason Jaffray (25.) und Mads Christensen (32.) trafen für München. Sean Backman (11.) und Blake Parlett (55.) erzielten die Tore für die Berliner, die nach zuvor vier Siegen in Serie erstmals wieder verloren.

          Dennoch stehen die Berliner in der Tabelle nun vor dem bisherigen Spitzenreiter Augsburger Panther. Die bayrischen Schwaben kassierten am Abend beim 3:6 (2:2, 0:2, 1:2) gegen die Kölner Haie die zweite Saisonniederlage. Augsburg und Berlin haben nach sechs Spielen wie die Ice Tigers aus Nürnberg und München jeweils zwölf Punkte.

          Nürnberg vergab die Chance auf die Tabellenführung durch eine Niederlage gegen die Adler Mannheim in einem langen Penalty-Schießen. Nach 18 Versuchen stand es 2:1 für Mannheim, die damit eine Serie von drei Spielen ohne Sieg beendeten. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es in Nürnberg 1:1. Schuld an den wenigen Toren waren vor allem die starken Torhüter auf beiden Seiten.

          Dank eines 5:3 (2:0, 1:2, 2:1) gegen die Straubing Tigers kletterten auch die Schwenninger Wild Wings in der Tabelle. István Bartalis (18.), Kalle Kaijomaa (18.), Andree Hult (24.), Jussi Timonen (41.) und Will Acton (59.) erzielten die Tore für die Mannschaft des früheren Bundestrainers Pat Cortina. Kyle MacKinnon (21.) und Jeremy Williams (33./44.) trafen für Straubing.

          Die Krefeld Pinguine feierten beim 4:2 (0:1, 1:1, 3:0) gegen die Düsseldorfer EG den zweiten Saisonsieg. Der ERC Ingolstadt bezwang die Pinguins Bremerhaven 5:1 (2:0, 0:0, 3:1).

          Weitere Themen

          Verführung zum Handball

          Unser täglich Sportbuch : Verführung zum Handball

          Handballstar Andy Schmid hat mit seinem Kinderbuch eine eindeutige Absicht. Denn sein sieben Jahre alter Sohn spielt Fußball. Und nicht Handball. Das will Andy Schmid mit „Mein Sprungwurf“ ändern.

          Topmeldungen

          Christian Lindner hat bei der Grundrente bewiesen: Die FDP lebt. Hier spricht er bei einer Veranstaltung im Dezember 2017.

          Einigung auf Grundsteuer : Die FDP lebt

          Die FDP hat ihre Vetomacht im Bundesrat klug genutzt. Die neue Grundsteuer ist ungewohnt freiheitlich für Deutschland. Ein großes Manko des Steuer-Monstrums bleibt dennoch.
          Das Brexit-Abkommen sei nur ein erster Schritt, dem die Regelung des Verhältnisses zwischen der EU und dem Nichtmitglied Großbritannien folgen müsse, sagt Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier.

          Ringen um den Brexit : Gibt es doch noch einen neuen Deal?

          Noch ist in den Brexit-Verhandlungen alles offen. Doch in Brüssel wird bereits mit Argusaugen verfolgt, wie sich jene Unterhaus-Abgeordneten positionieren, auf deren Unterstützung Johnson für ein Abkommen angewiesen ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.