https://www.faz.net/-gtl-plop

Eishockey : Krefeld entläßt Trainer Simioni

  • Aktualisiert am

          Die Krefeld Pinguine haben auf die 1:7-Heimpleite in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen die DEG Metro Stars reagiert und Trainer Mario Simioni am Mittwoch entlassen. Bis auf weiteres wird die Mannschaft vom Sportlichen Leiter Franz Fritzmeier trainiert.

          Der 41jährige Simioni hatte im Sommer einen Einjahresvertrag beim deutschen Meister von 2003 unterschrieben. Der Italo-Kanadier, der vom dänischen Erstligisten Odense IK gekommen war, verbuchte mit den Pinguinen in den ersten zehn Saisonspielen nur drei Siege. Nach der Niederlage gegen die DEG rutschte der KEV auf den zwölften Platz ab.

          Die Trennung von Simioni ist die zweite Trainerentlassung der laufenden Saison. Vor einer Woche hatte sich die DEG von Michael Komma getrennt.

          Weitere Themen

          Mertesacker kündigt Comeback an

          Fußball-Transferticker : Mertesacker kündigt Comeback an

          Weltmeister von 2014 will wieder spielen +++ Balotelli wechselt +++ RB Leipzig holt nächsten Spieler aus Salzburg +++ Higuain geht zu Chelsea +++ Barcelona angelt sich Ajax-Jungstar +++ Alle Infos im Transferticker.

          Topmeldungen

          Wie schädlich sind Stickoxide? Darüber wird gerade heftig gestritten.

          Feinstaub-Debatte : Auf Stromlinie

          Die Umweltpolitik ist besonders anfällig dafür, Wissenschaft zu verformen. Doch gerade auf diesem Feld ist die Politik auf Vertrauen angewiesen. Die Debatte um Diesel-Fahrverbote droht dies nachhaltig zu zerstören. Ein Kommentar.

          Aufstand in Venezuela : Guaidó bietet Maduro die Stirn

          Er wolle die Usurpation beenden, eine Übergangsregierung einsetzen und freie Wahlen abhalten, sagte der Präsident des entmachteten Parlaments von Venezuela, Juan Guaidó. Viele Staaten unterstützen ihn. Doch das Militär hält Präsident Maduro die Treue.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.