https://www.faz.net/-gtl-pkxw

Doping : Sprinterin Michelle Collins acht Jahre gesperrt

  • Aktualisiert am

Harte Strafe für Michelle Collins Bild: AP

Der 13. Fall in der Balco-Affäre ist mit der höchsten Doping-Strafe für eine amerikanische Leichtathletin spektakulär beendet worden. Sprinterin Michelle Collins wurde für acht Jahre gesperrt.

          1 Min.

          Der 13. Fall der Balco-Affäre ist mit der höchsten Doping-Strafe für eine amerikanische Leichtathletin spektakulär beendet worden. Sprinterin Michelle Collins wurde am Freitag (Ortszeit) von der amerikanischen Anti-Doping-Agentur (USADA) für acht Jahre gesperrt. Damit ist die Karriere der 33 Jahre alten 200-m-Hallenweltmeisterin von 2003 aus Raleigh beendet.

          Collins wurde überführt, obwohl kein einziger positiver Test aktenkundig war. Die Analyse zahlreicher Urin- und Bluttests der vergangenen Jahre habe aber eindeutige Muster von Doping ergeben. Dazu lagen den Fahndern Dokumente aus dem dubiosen Doping-Labor von Balco-Chef Victor Conte und Aussagen von Labormitarbeitern vor.

          „Über besonders langen Zeitraum gedopt“

          Die Beweislage sei angesichts dieser Fakten erdrückend gewesen, teilte die USADA in einer Presseerklärung mit. Die Sprinterin habe die Dopingvergehen zugegeben, die Beweise seien über jeden Zweifel erhaben. Sie habe ihre Leistung über Jahre hinweg mit einem ganzen Cocktail unerlaubter Mittel gesteigert: Mit dem Blutdopingmittel EPO, einer Testosteron/Epitestosteron-Creme und dem Steroid THG.

          In der Urteilsbegründung hob die USADA hervor, daß Collins besonders tief in die „Verschwörung“ um das Doping-Labor Balco verwickelt war. Da sie zudem „über einen besonders langen Zeitraum gedopt hat, ist es angemessen, die für andere Athleten in der Balco-Affäre ausgesprochene Vier-Jahres-Sperre zu verdoppeln“. Der WM-Titel wurde Collins aberkannt; als neue Weltmeisterin erhält die Französin Muriel Hurtis die Goldmedaille.

          Jones und Montgomery müssen aussagen

          Bisher sind zwölf amerikanische Leichtathleten und der britische Sprinter Dwain Chambers im Zuge des Balco-Skandals verurteilt worden. Die Strafen reichen von öffentlichen Verwarnungen bis zur Acht-Jahres-Sperre für Collins. 100-m-Weltrekordler Tim Montgomery und die dreimalige Olympiasiegerin Marion Jones müssen sich noch in diesem Monat vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) verantworten.

          Balco-Gründer Conte hatte Jones kürzlich bezichtigt, schon vor ihrem Siegeszug bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney, wo sie fünf Medaillen gewann, massiv gedopt zu haben. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) setzte in dieser Woche eine Disziplinarkommission unter Vorsitz des früheren IOC-Vizepräsidenten Thomas Bach ein.

          Weitere Themen

          Deutscher Doppelsieg beim Ironman Video-Seite öffnen

          Hawaii : Deutscher Doppelsieg beim Ironman

          Jan Frodeno und Anne Haug durften sich über den Erfolg bei einer der schwersten Sportveranstaltungen der Welt freuen.

          „Ich fand es jetzt nicht so blamabel“

          DFB-Team in Estland : „Ich fand es jetzt nicht so blamabel“

          Nach der frühesten Roten Karte für einen deutschen Nationalspieler hat das DFB-Team in Estland einige Probleme, siegt aber. Bundestrainer Joachim Löw sieht es pragmatisch – und gibt ein Versprechen.

          Topmeldungen

          In Offenbach wird gebaut – aber wie teuer wird die Grundsteuer?

          Bundestag stimmt am Freitag ab : Protokollnotiz soll die Grundsteuer retten

          Die Bundesregierung steht unter Druck: Ohne Einigung in Sachen Grundsteuer müssen die Kommunen auf mehr als 14 Milliarden Euro im Jahr verzichten. Viel spricht dafür, dass FDP und Grüne die geplante Reform ermöglichen werden.
          Gergely Karacsony am Sonntag nach seinem Wahlsieg in Budapest

          Kommunalwahlen in Ungarn : Die Hauptstadt wendet sich gegen Orbán

          Die Fidesz-Partei des Ministerpräsidenten erleidet empfindliche Niederlagen in Budapest und anderen wichtigen Städten. Das hat mit Skandalen und Korruptionsvorwürfen zu tun, aber auch mit einer Kooperationsstrategie der Opposition von links bis ganz rechts.
          Der amtierende indische Ministerpräsident Narendra Modi

          Hohe Verschuldung : Weltbank warnt vor indischer Krise

          Die Lage der Banken wird prekärer. Von faulen Krediten im Volumen von rund 150 Milliarden Dollar ist die Rede. Nun schlagen die Probleme aus dem Finanzsektor auf die Binnenwirtschaft durch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.