https://www.faz.net/-gtl-om3s

Doping : Kugelstoßer Toth positiv getestet

  • Aktualisiert am

Der Kugelstoßer Kevin Toth aus den Vereinigten Staaten ist positiv auf das Designersteroid Tetrahydrogestrinon (THG) und die ebenfalls verbotene Stimulans Modafinil getestet worden.

          1 Min.

          Der Kugelstoßer Kevin Toth aus den Vereinigten Staaten ist positiv auf das Designersteroid Tetrahydrogestrinon (THG) und die ebenfalls verbotene Stimulans Modafinil getestet worden. Dies bestätigte das Nationale Olympische Komitee in Colorado Springs. Bei einem Dopingtest während der nationalen Meisterschaften am 21. Juni 2003 im kalifornischen Ort Stanford waren bei Sieger Toth gleich beide Substanzen entdeckt worden, bei einem weiteren Test am 27. Juli wurde nochmals THG nachgewiesen. Stanford zählte als Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Paris, wo der 36 Jahre alte Toth Platz vier belegt hatte. Toths Anwalt Howard Jacobs hatte den Test von Stanford als irregulär bezeichnet. Der Jurist war der Meinung, es sei absolut ungewöhnlich, daß die B-Probe des WM-Vierten gleich zweimal analysiert worden sei. Er war davon ausgegangen, daß eine Wiederholung stattgefunden habe, weil der erste Test negativ gewesen sei. Auch Toth selbst hatte die Ergebnisse stets abgestritten. Vor Kevin Toth waren bereits andere namhafte Athleten der Einnahme von THG überführt worden, so auch der britische Europameister über 100 Meter, Dwaine Chambers. Er hatte am 1. August 2003 bei einer Trainingskontrolle in Saarbrücken eine positive Probe abgegeben.

          Weitere Themen

          Die große Show des Erling Haaland

          Dortmund 5:3 in Augsburg : Die große Show des Erling Haaland

          Was für ein Spiel! Der BVB stellt sich in Augsburg erst dilettantisch an. Doch Dortmund kommt zurück und siegt am Ende noch – weil der junge Neuzugang Erling Haaland einen spektakulären Einstand zeigt.

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Burghausen ringt um den Imagewert

          FAZ Plus Artikel: Ringen : Burghausen ringt um den Imagewert

          Ein ehemaliger Sportlehrer als Bürgermeister: Kein Wunder, dass in Burghausen der Wert des Sports für das Wohl der Gemeinde hoch eingeschätzt wird. Die Ringer stoßen in die Lücke, die die Fußballer gelassen haben.

          Topmeldungen

          IBMs Quantencomputer „System Q“ ist auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zu sehen.

          Quantencomputer : Die nächste Revolution

          Quantencomputer können Verschlüsselungen knacken, neue Batterien entdecken und an Finanzmärkten Geld verdienen. Und das sind nur die Möglichkeiten, die bisher bekannt sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.