https://www.faz.net/-gtl-8hq93

Beachvolleyball-EM : Starke Frauen, schwache Männer

  • Aktualisiert am

Beachvolleyball-Mode bei der derzeitigen Wetterlage: die Schweizerinnen Joana Heidrich (l.) und Nadine Zumkehr tragen Bikini über T-Shirt. Bild: dpa

Alle vier deutschen Frauen-Teams starten mit Siegen in die Beachvolleyball-EM. Dabei kämpfen die Paare gegeneinander um ihre Olympia-Chancen. Die Männer schwächeln zum Auftakt.

          2 Min.

          Alle deutschen Beachvolleyball-Damen sind mit Siegen in die Europameisterschaft in Biel gestartet. Die Titelverteidigerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst aus Hamburg ließen den Litauerinnen Ieva Dumbauskaite und Monika Povilaityte beim 2:0 (21:13, 21:13) keine Chance. Gegen die Griechinnen Vasiliki Arvaniti/Panagiota Karagkouni verloren die deutschen Nationalspielerinnen dann aber mit 1:2 (21:12, 20:22, 10:15). Am Donnerstag geht es im letzten Gruppenspiel darum, als eines der besten drei Teams aus der Vierergruppe weiterzukommen.

          Auch Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) begannen den Wettbewerb mit einem glatten 2:0 (21:16, 21:13) gegen die Österreicherinnen Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig.Katrin Holtwick und Ilka Semmler aus Berlin sowie Chantal Laboureur und Julia Sude aus Stuttgart und Friedrichshafen konnten sich ebenfalls über Siege im ersten Spiel freuen. Laboureur/Sude mussten beim 2:1 (21:18, 20:22, 15:13) gegen die Russinnen Anastasia Barsuk und Nadezda Makroguzova allerdings in einen dritten Satz gehen. Holtwick und Semmler behaupteten sich mit 2:0 (21:15, 24:22) gegen Rimke Braakman/Jolien Sinnema aus den Niederlanden.

          Die Titelverteidigerinnen: Kira Walkenhorst (l.) und Laura Ludwig starten mit Sieg in die EM.
          Die Titelverteidigerinnen: Kira Walkenhorst (l.) und Laura Ludwig starten mit Sieg in die EM. : Bild: dpa

          Bei der EM geht es auch um die Olympia-Qualifikation. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben die Teilnahme an den Spielen in Rio schon sicher. Mehr als zwei Duos sind pro Nation nicht zugelassen. Neben den vier Frauen-Teams sind in Biel auch vier deutsche Männer-Duos am Start.

          Matysik/Erdmann starten mit Niederlage

          Die beiden Männer-Nationalteams hatten sich den Start in die Beachvolleyball-EM in Biel anders vorgestellt. Der Endspurt um die Rio-Tickets begann mit Niederlagen. Die Berliner Kay Matysik und Jonathan Erdmann mussten sich den Österreichern Alexander Huber/Robin Seidl 1:2 (15:21, 21:18, 14:16) geschlagen geben. Das Hamburger Duo Markus Böckermann und Lars Flüggen scheiterte an den nationalen Kontrahenten Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif mit 1:2 (22:20, 17:21, 11:15).

          „Das war ein schwieriges Spiel“, sagte Böckermann am Mittwoch. „Wir hatten relativ viel um die Ohren in den letzten Wochen und sind sicherlich körperlich ein bisschen mitgenommen.“ Die beiden deutschen Nationalteams belegen aktuell die Plätze 16 und 17 der Olympia-Rangliste. Das sind die letzten beiden Plätze, die zum Start in Rio de Janeiro im August berechtigen. Um Punkte zu sammeln, spielten sie in den vergangenen Wochen nahezu jedes vom Weltverband FIVB angebotene Turnier: Sie reisten in den vergangenen fünf Wochen von Brasilien nach Russland in die Türkei, die USA und wieder nach Russland, bevor es zur Europameisterschaft in die Schweiz ging.

          „Der Turnierkalender geht an allen Realitäten vorbei und ist für uns Sportler ungesund“, sagte Nationalspielerin Ilka Semmler. Auch für sie und Katrin Holtwick geht es bei dem vorletzten Turnier vor dem Stichtag zur Olympia-Qualifikation (13. Juni) um wichtige Zähler. Holtwick/Semmler haben derzeit 330 Punkte Rückstand auf Karla Borger und Britta Büthe, die aktuell hinter Laura Ludwig und Kira Walkenhorst für Olympia qualifiziert wären. Pro Nation dürfen nur zwei Teams starten.

          Nach der EM zählt nur noch das Major-Turnier in Hamburg vom 8. bis 12. Juni. Bei den Titelkämpfen am Bieler See in der Schweiz sind insgesamt je vier deutsche Frauen- und Männer-Duos am Start. Nach der Gruppenphase werden ab Freitag im K.o.-System die Finalteilnehmer ermittelt. Die Endspiele finden am Sonntag statt.

          Weitere Themen

          „Hanna, lauf einfach!“

          Leichtathletin Klein bei EM : „Hanna, lauf einfach!“

          Die zwei deutschen Leichtathleten mit ihren Silbermedaillen bei der Hallen-EM sind nicht ganz glücklich. Läuferin Hanna Klein indes wird nach einem wilden Rennen Dritte – und hat Tränen in den Augen.

          Die große Show des Robert Lewandowski

          FC Bayern besiegt Dortmund : Die große Show des Robert Lewandowski

          Das Topspiel der Bundesliga wird zur Bühne der Torjäger. Haaland trifft früh doppelt für den BVB, doch die Bayern sind am Ende wieder stärker. Denn Lewandowski schießt noch mehr Tore als Haaland.

          Topmeldungen

          Chinesische Soldaten in Peking

          Rüstung : Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Zwei Millionen Soldaten, rund 6850 Kampfpanzer und die weltweit größten konventionellen Raketenpotentiale: Mit seinem Militär versuche China, die internationale Ordnung entlang eigener Interessen zu ändern, warnt das Verteidigungsministerium. Auch Russland bleibe eine Gefahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.