https://www.faz.net/-gtl-9eewc

Davis-Cup-Halbfinale : Endspiel wie bei Fußball-WM in Aussicht

  • Aktualisiert am

Völlig ergriffen: Lucas Pouille nach seinem fünf-Satz-Sieg Bild: Reuters

Im Finale stehen sich vermutlich Frankreich und Kroatien gegenüber. Was an den Fußball-WM-Sommer erinnert, entpuppt sich als Zwischenstand im Halbfinale des Davis-Cups.

          1 Min.

          Titelverteidiger Frankreich und Kroatien sind im Davis-Cup-Halbfinale jeweils mit 2:0 in Führung gegangen. In Lille gewannen Davis-Cup-Debütant Benoit Paire und Lucas Pouille ihre Einzel gegen Spanien, in Zadar hatten Borna Coric und Marin Cilic die Vereinigten Staaten sicher im Griff. Am Samstag finden die Doppel statt, am Sonntag die abschließenden beiden Einzel.

          Benoit Paire brachte die Franzosen mit dem 7:5, 6:1, 6:0 gegen Pablo Carreno Busta im Schnelldurchgang in Führung. Die Spanier, die im Viertelfinale Deutschland bezwungen hatten und in Lille ohne ihren am Knie verletzten Superstar Rafael Nadal antreten, gaben anschließend auch das zweite Match ab: Roberto Bautista Agut unterlag mit 6:3, 6:7 (5:7), 4:6, 6:2, 4:6 gegen Lucas Pouille.

          In Zadar gab Gastgeber Kroatien in den beiden ersten Einzeln keinen Satz ab. Borna Coric schlug Steve Johnson 6:4, 7:6 (7:4), 6:3, French-Open-Finalist Marin Cilic gewann gegen Davis-Cup-Debütant Frances Tiafoe 6:1, 6:3, 7:6 (7:5).

          Der traditionsreiche Team-Wettbewerb im Tennis wird in diesem Jahr zum letzten Mal in der bisherigen Form ausgetragen. Von 2019 an werden die Partien nicht mehr über die ganze Saison verteilt in vier K.o.-Runden mit Heim- und Auswärtsspielen ausgetragen. Stattdessen gibt es nach einer Qualifikationsrunde im Februar eine große Finalwoche an einem neutralen Ort im November. Die erste Auflage ist vom 18. bis 24. November 2019 in Madrid oder Lille geplant.

          Weitere Themen

          Größtes Solar-Rennen der Welt startet Video-Seite öffnen

          Voll elektrisiert unterwegs : Größtes Solar-Rennen der Welt startet

          Der Rennwettbewerb „Bridgestone World Solar Challenge“ gilt weltweit als das härteste Rennen für Solarfahrzeuge. Mehr als 40 Teams starteten aus über 20 Ländern im australischen Darwin, um mit den zurzeit schnellsten solarbetriebenen Autos der Welt quer durch Australien in die südliche Stadt Adelaide zu fahren.

          Süle schlampig – Kimmich schlau

          Deutsche Einzelkritik : Süle schlampig – Kimmich schlau

          Neuer kann keinen geruhsamen Abend genießen, nachdem Can unfreiwillig früh Feierabend hat. Doppeltorschütze Gündogan glänzt als unermüdlicher Antreiber. Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkische Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen hohen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.