https://www.faz.net/-gtl-3x2i

Das Laufspezial : Mit Schwung durch die dunkle Jahreszeit

  • -Aktualisiert am

Bei jedem Wetter: laufen und wohlfühlen Bild:

Das alt-bewährte Laufen: Von Aqua-Jogging bis Walking, es gibt mittlerweile verschiedenste Bewegungsformen zu Fuß.

          2 Min.

          Viele neue Sportarten als Vertreter des allseits beschworenen Lifestyle sind in den letzten Jahren aufgetaucht. Die meisten davon entsprechen dem Zeitgeist, der neuen beliebten Bezeichnung für einen Mode-Trend.

          Den meisten von diesen Sportarten war erwartungsgemäß nur eine kurze Überlebenszeit beschieden. Manche wie das Inline-Skaten oder das Windsurfen schafften es aber auch zu einer dauerhaften Existenz.

          Von Aqua-Jogging bis Walking

          Fast alle wurden dann mehr oder weniger schnell einer Untersuchung nicht nur über die medizinischen Auswirkungen auf die Gesundheit unterzogen. Am Ende stellte sich dann fast immer heraus: Werden alle Aspekte berücksichtigt, bleibt eine Sportart weiterhin am beliebtesten, das alt-bewährte Laufen. Es gibt mittlerweile verschiedenste Varianten vom Aqua-Jogging bis hin zur etwas gemütlicheren Version des Walkens und verschiedenste Ausprägungen vom kleinen 20-Minuten-Lauf bis bin zum Stadt-Marathon mit 42,195 km und Hunderttausenden von Zuschauern oder am Ende sogar dem 100-km-Lauf.

          Die Vorteile, die die große Resonanz ausmachen, sind beim Walken und Joggen gleich: Jeder braucht nur ein Paar Sportschuhe, ein wenig Sportbekleidung und ein etwas ruhigere Strecke, am besten mit weichem Boden, aber es geht auch reiner Asphalt - und schon kann es zu fast jeder Tag- und Nachtzeit losgehen.

          Beratung und Material verbessert

          Aus all diesen Gründen ist der Zulauf zum Joggen auch in extremeren Varianten ungebrochen. Die Marathon-Klassiker nicht nur in den Städten melden weiterhin Rekordfelder. In der Berlin waren es zuletzt fast 50.000 Teilnehmer. In den mittlerweile Tausenden von Lauftreffs kümmern sich die etwas beschaulicheren Jogger um ihre Gesundheit. Auch das Walken, auf das einige Experten längst den Abgesang angestimmt hatten, steigt noch in der Gunst vor allem bei etwas Ungeübteren und zur Hilfe bei Gewichts-Reduktion.

          Als Einstieg für jemanden, der jahrelang keinerlei sportliche Ambitionen hatte, ist das Walken bestens geeignet, wie die Gesundheitsforscher der Universität Karlsruhe herausgefunden haben. Zudem sind die Voraussetzungen immer besser geworden, diesen Sport ohne große Beeinträchtigungen für den Körper über lange Zeit ausüben zu können. Das Material vor allem bei den Schuhen wurde immer ausgefeilter und die Beratungen mit Hilfe von Video-Aufnahmen verfeinert.

          Laufen muss doch jeder selber

          Tritt dann aber mal ein Schmerz auf, kann auch der Arzt zur Diagnose auf digitale Video-Analysen zurück greifen. Auch bei den Läufen selber ist die Ausstattung und der Zulauf immer besser und größer geworden. Zum Einen sorgen die Veranstalter für ausgefeilte medizinische Hilfe. Beim Berlin-Marathon waren allein acht Ärzte per Fahrrad unterwegs, um im Notfall schnell einspringen zu können. Unterstützt wurden sie von 500 Sanitätern am Rande der Strecke.

          Zum anderen gilt es unter den Bewohnern der Städte mittlerweile als gute Tradition, sich am Tag des Laufes irgendwo an die Strecke zu stellen und vor allem die vielen Freizeit-Läufer begeistert anzufeuern. Aber bei aller Hilfe und Unterstützung: Am Ende laufen muss doch jeder selber.

          Auch beim Regen und Schnee in einen Rausch laufen

          Und das Verlassen der warmen Wohnung gestaltet sich bei den nun schlechteren Wetter-Bedingungen und den immer kürzeren Tagen natürlich ungleich mühsamer . Aber es gibt ein paar alt bekannten Kniffe, die sich man sich wieder in Erinnerung rufen und anwenden muss. Schon das Verabreden in einer Gruppe erhöht den sozialen Druck, Ausflüchte fallen viel schwerer. Dazu kann man sich auch beim Regen und sogar Schnee in einen kleinen Rausch laufen, wenn man lange genug durchhält.

          Allerdings ist jeder am Ende froh, wenn man mit Schwung durch die dunkle Jahreszeit gelaufen ist und dann das Frühjahr wieder kommt, denn mit dem zurück kommenden Grün der Bäume und Blumen wird der Durchhalte-Willen belohnt.

          Weitere Themen

          Alles hört auf sein Kommando

          HSV-Trainer Hecking : Alles hört auf sein Kommando

          Er wirkt etwas altmodisch, aber Trainer Hecking tut dem sonst so aufgeregten Hamburger SV dank seiner natürlichen Autorität gut – das imponiert auch seinen Vorgesetzten.

          Topmeldungen

          Erledigen Sie die Spieler des gegnerischen Teams: Szene aus dem Handyspiel Call of Duty Mobile

          Anschlag von Halle : Vom Ballerspiel zum Mordanschlag

          Stephan B. wollte seine Attacke in Halle aussehen lassen wie ein Videospiel. Eine Spurensuche in einer Welt, in der alles nur ein Witz sein kann – oder bitterer Ernst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.