https://www.faz.net/-gtl-3w5e

Das Laufspezial : Beim Schuhkauf ist Sorgfalt angesagt

  • -Aktualisiert am

Ruhe, Zeit und viel Sorgfalt beim Anproben ist das A und O beim Schuhkauf Bild: dpa

Der Schuh ist das wichtigste „Handwerkszeug“ des Läufers. Bei seinem Kauf ist besonders viel Sorgfalt angesagt. Ein paar Tipps dazu.

          3 Min.

          An vielen Stellen, in Straßen, in Parks, im Wald, laufen und gehen beständig Menschen, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Irgendwann kann dann bei Jedem vielleicht der Entschluss reifen, den Joggern endlich wieder einmal nach zu eifern und die eigene Fitness zu verbessern. Die inneren Widerstände haben Sie überwunden und wollen aktiv werden, sich die Laufschuhe anziehen und loslegen.

          Aber Vorsicht. Die Schuhe lagen lange unbenutzt in der Garage oder im Keller und sind ausgetreten und längst nicht mehr tauglich. Sie könnten sich mehr schaden als Ihrem Körper Gutes tun. Sie sollten zunächst das Abenteuer des Kaufes von Sportschuhen auf sich nehmen. Der Deutsche Sportbund bietet Ihnen dazu auf ein paar Tipps, was Sie alles beim Gang in das Fachgeschäft beachten sollten.

          Ruhe, Zeit und viel Sorgfalt beim Anproben

          Ganz wichtig ist beim Kauf der Schuhe: Nehmen Sie sich im Sportgeschäft Zeit und Muße beim Anprobieren Ihres neuen Modells. Wenn Sie darauf achten können, sollten Sie den Gang in das Sportgeschäft in eine späte Tageszeit verlegen, denn dann hat Ihr Fuß durch Blutstau und die Außen-Wärme das größte Volumen und Sie können sicherer sein, die richtige Größe zu bekommen.

          Lassen Sie sich auf jedem Fall in einem Fachgeschäft beraten, denn wenn Sie viel Laufen wollen, sparen Sie sonst vielleicht an der falschen Stelle. Nicht nur Ihr Fuß wird es Ihnen danken.

          Die richtige Größe ist wichtig

          Die richtige Größe ist mit das Wichtigste. Bei einem etwas zu großen Schuh können Sie sich mit einer Socke behelfen, bei einem zu kleinen hilft kein Trick, der Schuh war dann ein Fehlkauf. Beim Anprobieren und Testen sollten Sie auf jeden Fall eine Socke zusätzlich überstreifen, wenn Sie nur eine dünne angezogen haben, denn Sportsocken sind meist dicker und "vergrößern" Ihren Fuß leicht einmal um eine halbe Größe.

          Lassen Sie den Laufschuh ähnlich wie einen Skischuh längere Zeit an, dann merken Sie viel eher, ob er wirklich passt. Sie müssen sich einfach darin wohl fühlen. Schnell haben Sie sich im ersten Eifer eine Blase oder eine Blutblase gelaufen.

          Auf Unterschiede zwischen rechts und links achten

          Ein weiterer Punkt: Jeder Mensch hat unterschiedlich große Füße. Wenn Sie es noch nicht wissen, müssen Sie daher zunächst Ihren größeren Fuß feststellen und sich dann an ihm orientieren. Lassen Sie sich nicht von neugierigen Blicken verschrecken und joggen ein paar Schritte durch den Laden. Schauen Sie, ob der Schuh rechts und links gleich passt.

          Nach vorne braucht Ihr Fuß auf jeden Fall Spielraum, denn beim Laufen schiebt er sich immer leicht nach vorne. Die Zehen sollen nicht ständig vorn im Schuh anstoßen. Auch am Ballen muss der Schuh Spiel bieten und darf nicht einengen, ansonsten können die Sehnen gereizt werden.

          Wenn Sie daran denken, nehmen Sie einfach Ihren alten Laufschuh mit zum Schuhkauf, denn an Hand der unterschiedlichen Abnutzung kann der Berater auf Ihre Fußstellung und Ihren Laufstil schließen. Selbst in den Zeiten der Emanzipation sollten Frauen eher ein Frauen-Modell wählen, denn diese Schuhe sind schmaler konzipiert.

          Beratung und Hilfestellung

          In vielen Sportgeschäften gibt es mittlerweile auch Laufbänder mit Aufzeichnungsgeräten, über die gute Fachverkäufer wertvolle Hinweise bekommen. Wenn Sie weitere Hilfestellung brauchen, finden Sie diese auch bei Stiftung Warentest, die gerade wieder einen aktuellen Test mit über 30 Läufern initiiert hat.

          Informationen - vor allem über das Laufen allgemein - können Sie auch im Experten-Forum von „richtigfit.de“ des Deutschen Sportbundes erhalten. Unter anderem beraten Sie Dr. Detlef Kuhlmann, Sportwissenschaftler an der Universität Berlin, und Professor Klaus Pfeifer von der Universität Magdeburg.

          Kein Ideal-Bild eines Schuhs

          Wie in vielen Dingen sind auch die Sichtweisen über einen idealen Schuh sehr unterschiedlich, den wirklich einen Schuh für jeden Läufer oder Walker gibt es nicht. Nach Untersuchungen aus Tübingen soll sogar eine aufwändige Federung im Mittelteil des Schuhs zu Problemen an den Achillessehnen führen.

          Aber in der Praxis kommt eine solche Polsterung vor allem schweren Läufern oder Joggern mit einer etwas kleineren Geschwindigkeit durchaus entgegen. Hier kommt es maßgeblich auf die verschiedenen Anforderungen an.

          Der interaktive Schuhtest

          Sie müssen aber nicht ganz unvorbereitet in die Hände eines Schuh-Verkäufers entlassen werden, wenn Sie sich entschlossen haben, mit dem Lauftraining zu beginnen und nun den richtigen Schuh für Ihr Vorhaben suchen. Sie finden im Laufspezial des Deutschen Sportbundes auf einen interaktiven Schuhtest, der Ihnen wertvolle Hinweise für einen richtigen Kauf geben kann.

          Lassen Sie sich dort ein wenig Zeit, wenn Sie die Fragen nach der Form der Füße oder der Stellung der Beine beantworten. Wenn dann die Auswahl des richtigen Schuhs gelingt, werden Sie sicher mehr Spaß am Joggen haben und mit Vergnügen etwas für Ihre Gesundheit tun wollen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Europa League im Liveticker : 2:1 – Frankfurt dreht das Spiel

          Guimarães geht gegen die Eintracht mit einem umstrittenen Tor in Führung, dann aber profitieren die Frankfurter erst von einem Patzer, ehe sie ein zweites Mal treffen. Wer setzt sich am Ende durch? Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.
          Das nächste „große Ding“? Auch IBM forscht im Bundesstaat New York an Quantencomputern.

          Bahnbrechende Technologie : Im Quantenfieber

          Unternehmen treiben die Quantentechnologie voran – nicht nur mit Computern, die Unglaubliches leisten. Thales aus Frankreich will Vorreiter sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.