https://www.faz.net/-gtl-3991

Champions League : Panathinaikos Athen komplettiert Viertelfinale

  • Aktualisiert am

Zwei Verlierer: Arsenals Patrick Vieira (l.) und Turins Edgar Davids Bild: AP

Panathinaikos Athen verteidigte in der Gruppe C durch ein 2:2 gegen Real Madrid den zweiten Rang hinter den „Königlichen“.

          Der griechische Vizemeister Panathinaikos Athen hat Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen und die bereits qualifizierten spanischen Spitzenklubs Real Madrid und Deportivo La Coruna ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League begleitet.

          Die Athener, die sich in der Vorrunde unter anderem gegen den deutschen Vizemeister Schalke 04 durchgesetzt hatten, konnten sich zum Abschluss der Gruppe C gegen eine „B-Elf“ des spanischen Rekordmeisters Madrid ein 2:2 (1:1) leisten, um Platz zwei zu sichern.

          Turins Ersatzteam gewinnt

          Der tschechische Titelträger Sparta Prag schied trotz des 2:0 (0:0)-Heimerfolgs gegen den FC Porto dagegen ebenso aus wie die Portugiesen und der englische Vizemeister Arsenal London, der sich bei der „Ersatzmannschaft“ von Juventus Turin eine 0:1-Niederlage leistete.

          Am Dienstag hatten sich bereits Weltpokalsieger Bayern München, der englische Meister Manchester United, Uefa-Cup-Sieger FC Liverpool und der spanische Renommierklub FC Barcelona für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

          Bayer gegen Bayern, Liverpool oder Athen

          Damit befinden sich bei der Auslosung am Freitag um 12.30 Uhr im Hauptquartier der Europäischen Fußball-Union (Uefa) im schweizerischen Nyon drei spanische, jeweils zwei deutsche und englische sowie ein griechisches Team im Lostopf.

          Das Viertelfinale wird am 2./3. und 9./10. April ausgespielt. Jeder der vier Gruppenzweiten der Zwischenrunde wird auf einen Gruppensieger treffen, wobei Duelle von Mannschaften aus dem gleichen Verband möglich sind. Die jeweiligen Gruppenersten dürfen jedoch in der ersten Begegnung zunächst auswärts antreten. München trifft damit entweder auf Leverkusen, Barcelona oder Madrid. Bayer spielt entweder gegen Bayern, Liverpool oder Athen.

          Porto enttäuschte

          In Athen war Panathinaikos durch einen sehenswerten Volleyschuss von Nikolaos Liberopoulos bereits in der 9. Minute in Führung gegangen. Fernando Morientes gelang bereits zwei Minuten später der Ausgleich für die „Königlichen“, bei denen nach fünf Siegen in den ersten fünf Spielen gleich sechs Spieler ihr Debüt in der „Königsklasse“ feiern durften. Dem 2:1 durch Ioannis Goumas (64. ) ließ Zalayeta (76.) das 2:2 folgen.

          In Turin vergab Arsenal nach 51 Minuten die große Chance zur Führung gegen die bereits ausgeschiedenen Italiener, als Thierry Henry mit einem Strafstoß an Torwart Fabian Carini scheiterte. Der französische Welt- und Europameister war zuvor selbst von Cristian Zenoni gefoult worden. Torschützen beim letztlich nutzlosen Sieg von Sparta Prag gegen das enttäuschende Team aus Porto waren Libor Sionko (64.) nach einem Alleingang und Jiri Jarosik (71.) per Freistoß.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Emissionshandel : Mit Kompensation das Klima retten?

          Durch Klimazertifikate das ausgestoßene CO2 am anderen Ende der Welt einsparen: Wie viel kann Kompensation tatsächlich bewegen – und wie viel dran ist am Vorwurf des Ablasshandels.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.