https://www.faz.net/-gtl-2mop

Champions League : England gegen Spanien 2:0

  • Aktualisiert am

Jubelt für Arsenal: Torschütze Ray Parlour Bild: dpa

Die englischen Clubs haben im Ländervergleich mit Spanien die Nase vorn. Leeds United und Arsenal London gewannen ihre Viertelfinal-Hinspiele in der Champions League.

          2 Min.

          Mit Siegen für Leeds United und den FC Arsenal London endete der erste Teil des englisch-spanischen Kräftemessens im Viertelfinale der Champions League deutlich zu Gunsten des Fußball-Mutterlandes.

          Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 3:0 (1:0) gegen den spanischen Meister Deportivo La Coruna verschaffte sich Leeds United eine glänzende Ausgangslage für das Rückspiel in zwei Wochen. Dagegen muss Arsenal London trotz des 2:1 (0:1)-Erfolges über Vorjahres-Finalist FC Valencia um den Halbfinal-Einzug bangen.

          In der Neuauflage des europäischen Pokalsieger-Endspiels von 1980, das Valencia im Elfmeterschießen gewonnen hatte, sahen die 38.000 Zuschauern im ausverkauften Highbury Park zwei grundverschiedene Halbzeiten. Zunächst war der viermalige spanische Meisters die klar tonangebende Mannschaft und ging durch Roberto Ayalo (41.) in Führung.

          Dann aber kamen die „Kanoniere“ wie verwandelt aus der Kabine und machten mit einem Doppelschlag aus dem Rückstand eine Führung. In der 58. Minute gelang dem französischen Nationalspieler Thierry Henry nach Vorarbeit seines Landsmannes Robert Pires der Ausgleich. Zwei Minuten später markierte Ray Parlour mit einem fulminanten Distanzschuss das 2:1 und sorgte dafür, dass die Serie der in dieser Saison zuhause noch ungeschlagenen Elf von Trainer Arsene Wenger weiter hielt.

          Im zweiten Duell kam Leeds United mit erfrischendem Angriffsfußball zum Erfolg, während Deportivo La Coruna auf der ganzen Linie enttäuschte. Die Gastgeber waren wesentlich engagierter in den Zweikämpfen und erspielten sich eine ganze Reihe von guten Torchancen. Die erste nutzte der Ire Ian Harte mit einem knallharten 17-Meter-Freistoß unter die Latte, der allerdings nicht unhaltbar für Torhüter Jose Molina schien. In der zweiten Halbzeit erhöhte Alan Smith in der 51. Minute nach einer Flanke von Harte per Kopf auf 2:0. Nach einem Eckball des überragenden Harte und einem weiteren Patzer von Molina gelang Rio Ferdinand in der 66. Minute sogar das 3:0, mit dem der Halbfinal-Einzug kaum noch zu nehmen sein dürfte.

          Leeds United: Martyn - Mills, Ferdinand, Matteo, Harte - Bowyer, Dacourt, Batty, Kewell (84. Wilcox) - Viduka, Smith
          Deportivo La Coruna
          : Molina - Manuel Pablo, Cesar, Naybet, Romero - Emerson, Duscher (54. Valeron) - Scaloni (71. Tristan), Djalminha, Fran (71. Pandiani) - Makaay
          Schiedsrichter: Veissiere (Frankreich)
          Zuschauer: 40.000
          Tore: 1:0 Harte (26.), 2:0 Smith (51.), 3:0 Ferdinand (66.)


          Arsenal London: Seaman - Dixon, Keown, Adams, Cole - Pires, Parlour, Vieira, Ljungberg (46. Wiltord) - Henry, Kanu (84. Lauren)
          FC Valencia: Canizares - Angloma, Ayala, Pellegrino, Carboni - Mendieta (90. Vicente), Baraja, Kily Gonzalez - Aimar (68. Angulo) - Carew, Sanchez
          Schiedsrichter: Jol (Niederlande)
          Zuschauer: 38.000
          Tore: 0:1 Ayala (41.), 1:1 Henry (58.), 2:1 Parlour (60.)



          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jens Spahn vergangene Woche auf dem Weg in die Bundespressekonferenz

          Urlaubsrückkehrer : Testpflicht könnte zum 1. August kommen

          Der Druck aus den Ländern war immer größer geworden. Nun hat das Ministerium von Jens Spahn offenbar einen Verordnungsentwurf vorgelegt, der eine Testpflicht für Reiserückkehrer von Anfang August an vorsieht.
          Condor sieht sich für die Zukunft gerüstet.

          Verjüngungskur für Condor : Ein neuer Investor, 16 neue Flugzeuge

          „Die Zukunft von Condor beginnt heute“, jubelt der Chef. Die Airline hat einen neuen Haupteigner und bestellt im Eiltempo Ersatz für alte Jets. Doch es steht auch ein Wettkampf mit Lufthansa bevor.
          In Pflege: Das Ehrengrab der Volksschauspielerin Liesel Christ auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

          Grabpflege und Erinnerung : Wer seine Künstler nicht ehrt

          Auf Friedhöfen wird es leerer. Man kann dort Filme sehen oder Gymnastik machen. Und wer kümmert sich um Ehrengräber? Auch Frankfurt hatte einen Fall wie jetzt Berlin mit Oskar Loerke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.