https://www.faz.net/-gtl-nktq

Champions League : Barcelona behält weiße Weste - Inter Mailand besiegt Valencia

  • Aktualisiert am

Trotz schwacher Partie - Inter siegt Bild: AP

Der FC Barcelona behält mit einem 1:1 gegen Juventus Turin seine weiße Weste in der Champions League. Inter Mailand besiegte in einer schwachen Partie den FC Valencia.

          1 Min.

          Der FC Barcelona behält seine weiße Weste in der Champions League. Durch das 1:1 (0:1) im Viertelfinal-Hinspiel bei Juventus Turin blieben die Katalanen am Mittwochabend auch im 15. Spiel des laufenden Wettbewerbs ungeschlagen und sicherten sich eine glänzende Basis für den Vorstoß ins Halbfinale. Javier Saviola glich in der 78. Minute die Führung des italienischen Rekordmeisters durch Paolo Montero (16.) aus.

          Im zweiten Vergleich des Abends behielt dagegen mit Inter Mailand der Vertreter der Serie A die Oberhand. Die Mailänder besiegten in einer schwachen Partie den FC Valencia durch Christian Vieris Tor (14.) mit 1:0 (1:0) und brachten sich damit in eine gute Position für die zweite Begegnung. Die Rückspiele in Spanien finden am 22. April statt.

          Unter der Regie des Tschechen Pavel Nedved, der nach auskurierter Oberschenkelverletzung im Mittelfeld die Fäden zog, schien Juventus Turin die Erfolgsserie des FC Barcelona beenden zu können. Im Anschluss an den ersten Juve-Eckball gelang Montero im Nachschuss das Führungstor für die Italiener, die auch ohne den an der Schulter verletzten Franzosen David Trezeguet in der Offensive überzeugten.

          Kopf an Kopf und 1 zu 1 für Barcelona und Turin

          Barca energisch zum Ausgleich

          Doch in der Schlussphase setzte Barca angesichts des drohenden Europacup-Aus' alles auf eine Karte. Saviola setzte sich im Strafraum energisch gegen die Turiner Abwehr durch und überwand Gianluigi Buffon zum Ausgleich. Damit wahrten die Katalanen wohl ihre letzte Chance. Bei einem Rückstand von 24 Punkten auf Tabellenführer Real Madrid hat das Team von Trainer Radomir Antic als Neunter der Primera Division keine Chance mehr auf einen internationalen Startplatz.

          Als Genugtuung musste Hector Cuper im Giuseppe Meazza-Stadion den Erfolg gegen seinen früheren Club FC Valencia empfinden. Der Trainer von Inter Mailand, dessen Position nach mäßigen Leistungen des Teams in der Serie A mächtig ins Wanken geraten war, feierte mit dem Sieg ein dringend benötigtes Erfolgserlebnis. Auf Flanke des Türken Emre gelang Vieri mit einem spektakulären Kopfball die frühe Führung, durch die sich Inter allerdings nicht inspirieren ließ.

          Torhüter Toldo verhinderte Ausgleich

          Denn der Meisterschafts-Zweite zog sich in der Folge zurück und überließ den Spaniern das Heft des Handelns. Mit einer Glanzparade vereitelte Torhüter Francesco Toldo in der 38. Minute Valencias Ausgleich durch David Albelda. Nach einer heftigen Rangelei zwischen Emre und Albelda (57.), die Schiedsrichter Markus Merk (Kaiserslautern) mit Roten Karten ahndete, konnten beide Mannschaften die Begegnung nur mit jeweils zehn Akteuren beenden.

          Weitere Themen

          Mitleid von Klopp – Ärger bei Tuchel

          Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Mitleid von Klopp – Ärger bei Tuchel

          Liverpool kommt Titel immer näher. Tottenham siegt spektakulär. Erstes Tor für Özil. Ter Stegen rettet Barcelona sensationell. Juve siegt ohne Ronaldo. Tuchel nach 4:4 in Rage. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          Mutmacher für die Nullfünfer aus Mainz

          0:0 gegen Schalke : Mutmacher für die Nullfünfer aus Mainz

          Erstmals in dieser Spielzeit blieben die Mainzer im eigenen Stadion ohne Gegentor, erstmals spielten sie überhaupt unentschieden. Beim 0:0 gegen Schalke strahlt das Team von Trainer Achim Beierlorzer Stabilität aus.

          Topmeldungen

          Je mehr Privatpatienten in einem Gebiet, desto mehr Ärzte lassen sich dort nieder. Aber liegt das am Geld oder am sozialen Umfeld?

          Gesundheitswesen : Abschaffung der Privatkassen soll Milliarden sparen

          Der Beitrag für jeden gesetzlich Versicherten könnte um 145 Euro im Jahr sinken, wenn die Privatkassen abgeschafft würden. Das behauptet eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Beamte, Ärzte und Wissenschaftler halten die Berechnungen für hanebüchen.
          In verschneiter Landschaft haben Flüchtlinge in Azaz im Norden der syrischen Provinz Idlib Zelte aufgebaut.

          Flüchtlinge in Idlib : Tod in der Kälte

          Hunderttausende Menschen sind im Nordwesten Syriens auf der Flucht vor der Offensive des Assad-Regimes. Gefahr droht ihnen inzwischen auch von der Kälte: Die Menschen erfrieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.