https://www.faz.net/-gtl-8oawn

Champions-League-Auslosung : Mal wieder Bayern gegen Arsenal

  • Aktualisiert am

Uefa-Wahlleiter Giorgio Marchetti zeigt das Los Nummer 7 Bild: AFP

Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen erwischen im Achtelfinale der Champions League Gegner von der iberischen Halbinsel. Bayern München trifft zum vierten Mal in fünf Jahren auf den FC Arsenal.

          Der FC Bayern München bekommt es im Achtelfinale der Champions League wieder mit dem FC Arsenal um die deutschen Fußball-Weltmeister Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Per Mertesacker zu tun. Ein vermeintlich leichteres Los erwischte Bundesliga-Rivale Borussia Dortmund, der auf den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon trifft. Bayer Leverkusen spielt unterdessen gegen den Vorjahresfinalisten Atletico Madrid.

          Die Achtelfinals werden zwischen dem 14. Februar und dem 15. März gespielt. Das Endspiel findet am 3. Juni in Cardiff statt. Bayern und Leverkusen haben in den Hinspielen jeweils Heimrecht. Der BVB muss zuerst in Lissabon antreten, ehe das Rückspiel in Dortmund steigt.

          Immer wieder „London Calling“ im Achtelfinale

          Die Duelle Bayern-Arsenal haben fast schon Tradition. Zum vierten Mal in den vergangenen fünf Jahren wurden die beiden Klubs gegeneinander gelost. Erst in der vergangenen Saison kam es in der Gruppenphase zum Aufeinandertreffen. Arsenal siegte daheim 2:0, in München setzten sich die Bayern mit 5:1 durch. Davor war es auch dreimal in der Königsklasse im Achtelfinale zum deutsch-englischen Duell gekommen (2004/05, 2012/13, 2013/14), jeweils mit dem besseren Ende für die Münchner. „Es wird schwierig, aber ich bin zuversichtlich“, sagte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti über die diesjährigen Aussichten der Bayern in dem Dauerduell.

          Hätten Sie die Losfee erkannt? Ruud Gullit griff in die Töpfe Bilderstrecke

          Für Leverkusen kommt es ebenfalls zu einem Wiedersehen. Erst in der Spielzeit 2014/15 hatte Bayer gegen Atletico gespielt, damals setzten sich die Spanier im Elfmeterschießen durch. „Das ist eine große Herausforderung, aber wir freuen uns über dieses Los. Vor zwei Jahren war es ein Spiel auf Augenhöhe. Wenn unser Kader wieder komplett ist, dann haben wir durchaus eine Chance“, sagte Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade.

          „Belohnung“ für Borussia Dortmund

          Den stärksten Eindruck hatte in der Gruppenphase aus deutscher Sicht Dortmund hinterlassen. Der BVB hatte sich als Erster vor Titelverteidiger Real Madrid durchgesetzt und für einige Superlative gesorgt. 21 Vorrunden-Tore waren zuvor noch keinem Team gelungen. Darunter war auch das spektakuläre 8:4 gegen Legia Warschau, das als torreichstes Spiel in die Königsklassen-Historie einging. Als Belohnung gab es das Los Benfica, ein Selbstläufer ist das Duell laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke aber nicht: „Wir müssen das schon ernst nehmen, Benfica ist zurzeit die stärkste Mannschaft in Portugal. Aber wir haben schon eine gute Chance, da zu bestehen.“ Das letzte Dortmunder Duell mit Benfica liegt dagegen schon einige Jahrzehnte zurück: 1963/64 hatte sich der BVB im Europapokal der Landesmeister gegen die Portugiesen durchgesetzt.

          International verspricht aus den Partien des Achtelfinales, in dem nur noch Teams aus den sechs Top-Nationen Europas vertreten sind, die Begegnung zwischen Paris Saint-Germain und dem FC Barcelona die größte Spannung. Dabei kommt es auch zum Duell der deutschen Torhüter Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp. Manchester City mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola spielt gegen AS Monaco. Titelverteidiger Real Madrid trifft auf den SSC Neapel.

          Champions-League-Achtelfinale

          Termine (jeweils 20.45 Uhr)

          Dienstag, 14.02. -  Mittwoch, 08.03.
          Benfica Lissabon  - Borussia Dortmund
          Paris St. Germain - FC Barcelona

          Mittwoch, 15.02. - Dienstag, 07.03.
          Real Madrid - SSC Neapel
          Bayern München - FC Arsenal

          Dienstag, 21.02. - Mittwoch, 15.03.
          Manchester City - AS Monaco 
          Bayer Leverkusen  - Atlético Madrid

          Mittwoch, 22.02. - Dienstag, 14.03.
          FC Porto  - Juventus Turin
          FC Sevilla - Leicester City

          Weitere Termine:
          Viertelfinale: 11./12. April - 18./19. April
          Halbfinale: 2./3. Mai - 9./10. Mai  
          Finale, in Cardiff: 3. Juni

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Brexit-Treffen : Johnson blitzt bei Juncker ab

          Der britische Premierminister Johnson hatte Zuversicht verbreitet, doch neue Ideen legte er in Luxemburg wieder nicht vor. Sein Gespräch mit EU-Kommissionschef Juncker blieb ohne Durchbruch.
          Haus an Haus: Bisweilen liegen Wunsch und Wirklichkeit zumindest räumlich sehr nah.

          Hohe Immobilienpreise : Vom Traumhaus zur Realität

          Die Suche nach Immobilien bringt immer mehr Stress mit sich. Doch vom freistehenden Einfamilienhaus träumen die meisten Deutschen. Und ein Eigenheim hat viele Vorteile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.