https://www.faz.net/-gtl-7h09m

Champions League : AC Mailand in der Gruppenphase - Celtic macht 0:2 wett

  • Aktualisiert am

Jubel bei Kevin Prince Boateng (l.) und Andrea Poli vom AC Mailand Bild: dpa

Der AC Mailand ist wieder in die Gruppenphase der Champions League eingezogen. Auch Celtic Glasgow, Real Sociedad San Sebastian, Viktoria Pilsen und Zenit St. Petersburg gewannen ihre Spiele.

          1 Min.

          Champions-League-Stammgast AC Mailand hat sich abermals  für die Gruppenphase der Fußball-Königsklasse qualifiziert. Der Vorjahresdritte der italienischen Serie A gewann am Mittwoch das Playoff-Rückspiel gegen den PSV Eindhoven mit 3:0 (1:0) und kam nach dem 1:1 in der ersten Begegnung weiter. Kevin-Prince Boateng (9./77. Minute) und Mario Balotelli (55.) erzielten die Tore für den 18-maligen italienischen Meister.

          In einer begeisternden Aufholjagd machte Celtic Glasgow gegen den kasachischen Meister Schachtjor Karaganda die 0:2-Niederlage aus der Vorwoche wett und zog mit dem 3:0 (1:0) in die nächste Runde ein. Mit seinem Tor zum 3:0 ließ James Forrest Celtic Glasgow in der zweiten Minute der Nachspielzeit jubeln. Kris Commons (43.) und Georgios Samaras (48.) hatten zuvor das 0:2 aus dem Hinspiel in Kasachstan egalisiert.

          San Sebastian siegt gegen Lyon

          Sein Champions-League-Comeback nach zehn Jahren feiert Real Sociedad San Sebastian. Den Basken gewannen nach dem 2:0 in Frankreich auch das Rückspiel gegen Olympique Lyon mit 2:0 (0:0). Zwar bot Lyon in San Sebastian eine ansprechende Leistung, musste dem Team aus dem Baskenland aber nach zwei Treffern von Carlos Vela (67./90.) doch den Vortritt lassen.

          Auch Kris Commons (l.) und seine Mitspieler von Celtic Glasgow hatten Grund zum Feiern Bilderstrecke
          AC Mailand : AC Mailand

          Ebenfalls in der Gruppenphase sind der tschechische Meister Viktoria Pilsen und Russlands Vize Zenit St. Petersburg. Pilsen gewann auch das Rückspiel bei NK Maribor mit 1:0 (1:0) und beseitigte bereits in der 3. Minute durch das Tor von Stanislav Tecl alle Zweifel am Weiterkommen. St. Petersburg ließ den Portugiesen von Paços de Ferreira beim 4:2 (1:0) keine Chance. Danny (29./48.), Alexander Bucharow (66.) und Andrej Arschawin (78./Foulelfmeter) erzielten die Tore für die Russen. Für die chancenlose Gäste aus Portugal  verkürzten Manuel Jose (67.) und Carlao (84.).

          Für die Verlierer der Playoff-Runde geht es in der Europa League weiter.  

          Weitere Themen

          17 neue Corona-Fälle bei Olympia

          Spiele in Tokio : 17 neue Corona-Fälle bei Olympia

          Bei den Olympischen Spielen in Tokio haben die Organisatoren 17 weitere Corona-Fälle gemeldet. Der Zimmergenosse des infizierten deutschen Radsportlers Simon Geschke, Emanuel Buchmann, ist negativ und darf starten.

          17 neue Corona-Fälle bei Olympia

          Athleten infiziert : 17 neue Corona-Fälle bei Olympia

          Bei den Olympischen Spielen in Tokio haben die Organisatoren 17 weitere Corona-Fälle gemeldet. Der Zimmergenosse des infizierten deutschen Radsportlers Simon Geschke, Emanuel Buchmann, ist negativ und darf starten.

          Topmeldungen

          Ein Intensivpfleger arbeitet auf einer Intensivstation des RKH Klinikum Ludwigsburg an einem Covid-19-Patient.

          Corona in Deutschland : Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter auf 13,6

          Das Robert Koch-Institut hat 1919 Corona-Neuinfektionen registriert. Vor einer Woche hatte der Wert bei 1608 Ansteckungen gelegen. Bildungsministerin Anja Karliczek drängt auf Impfungen aus Solidarität mit Kindern und Jugendlichen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.