https://www.faz.net/-gtl-7w4o7

Boxen : Unentschieden zwischen Sturm und Stieglitz

  • Aktualisiert am

Robert Stieglitz gegen und Felix Sturm: 115:113, 114:114, 113:115 Bild: dpa

Ein salomonisches Unentschieden zwischen den früheren Weltmeistern Felix Sturm und Robert Stieglitz sorgt weiter für Spannung im Supermittelgewicht.

          1 Min.

          Die ehemaligen Boxweltmeister Felix Sturm und Robert Stieglitz müssen auf ein Duell gegen WBO-Supermittelgewichts-Champion Arthur Abraham noch warten. Der 35 Jahre alte Mittelgewichtler Sturm trennte sich am Samstag in der Stuttgarter Porsche-Arena vom zwei Jahren jüngeren Stieglitz unentschieden. Ein Punktrichter wertete mit 115:113 für Sturm, einer mit 115:113 für Stieglitz. Der dritte Punktrichter entschied auf 114:114.

          „Für mich hat Felix Sturm gewonnen, sagte Abraham, der den Kampf am Ring verfolgte. Der Berliner aus dem Sauerland-Stall würde gern gegen den Kölner boxen. Gegen Stieglitz hat er bereits drei Kämpfe bestritten, davon zwei gewonnen. Deshalb zieht Abraham ein Duell gegen Sturm vor. „Für die Zuschauer wäre es interessanter“, sagte Abraham. Noch muss er sich aber gedulden, weil sein Herausforderer immer noch nicht feststeht. „Das schreit nach einem zweiten Kampf“, sagte Stieglitz-Promoter Ulf Steinforth.

          Auf die 12: Sturm „gepuncht“ von Stieglitz
          Auf die 12: Sturm „gepuncht“ von Stieglitz : Bild: AFP

          6500 Zuschauer sahen ein temporeiches Gefecht, in dem Sturm seine technischen Vorteile ausspielte. Der frühere viermalige Weltmeister konterte den stürmisch angreifenden Rivalen immer wieder aus. Zwar schlug Stieglitz mehr, setzte aber weniger Treffer. Der Magdeburger erhöhte in den letzten Runden den Druck und holte den Rückstand aus der ersten Hälfte auf. Doch es mangelte seinen Schlägen an Präzision und Härte, um Sturm schlagen zu können. Beide hatten sich auf ein Limit von 75,5 Kilogramm geeinigt, dass zwischen Mittel- und Supermittelgewicht lag.

          Weitere Themen

          Turnerinnen tragen lang

          Turn-EM : Turnerinnen tragen lang

          Elisabeth Seitz belegt bei der Turn-EM in Basel einen hervorragenden fünften Platz. Ihre Vereinskollegin Kim Bui erkämpft sich Rang sieben. Beide treten im Ganzkörperanzug an.

          Wer spielt noch mit?

          Ausnahmezustand bei Schalke 04 : Wer spielt noch mit?

          Nach der dem Abstieg folgenden Nacht der Gewalt fordert Schalke 04 Polizeischutz für die Spieler an und stellt seinen Fußballern frei, ob sie in dieser Saison noch für den Klub spielen wollen.

          Topmeldungen

          Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) im Kieler Landtag

          Daniel Günther im Gespräch : „Laschet kann Wahlen gewinnen“

          Daniel Günther, der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein verteidigt die Entscheidung für Armin Laschet, hält das Corona-Regelwerk für ausreichend und will auch im F.A.Z.-Interview nicht gendern.
          In Landkreisen mit hohen Inzidenzen bleiben die Biergärten verwaist.

          Corona-Maßnahmen : So bremst die Notbremse

          Keine Reisen in der Nacht, kein Fußball im Freien, die Biergärten bleiben geschlossen: Das sind die neuen Regeln im Überblick.
          Wer leakt seine Textnachrichten? Der britische Premierminister Boris Johnson am Freitag in Stoney Middleton im Nordwesten Englands beim Besuch eines Bauernhofs

          Suche nach Durchstecher : Wer hat Johnsons Nachrichten verbreitet?

          Seit Monaten werden persönliche Textnachrichten des britischen Premierministers geleakt. Als möglicher Urheber gilt dessen früherer Berater Dominic Cummings. Beobachter warnen vor einem Kampf, den Johnson nur verlieren könne.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.