https://www.faz.net/-gtl-olo2

Boxen : Regina Halmich bleibt Weltmeisterin

  • Aktualisiert am

Regina Halmich verteidigt ihren Titel Bild: AP

Regina Halmich hat ihren Weltmeistertitel im Fliegengewicht des Verbandes WIBF erfolgreich verteidigt. Die 27 Jahre alte Karlsruherin bezwang Johanna Pena-Alvarez (Dominikanische Republik) nach Punkten.

          1 Min.

          Profiboxerin Regina Halmich hat ihren Weltmeistertitel im Fliegengewicht des Verbandes WIBF erfolgreich verteidigt. Die 27 Jahre alte Karlsruherin bezwang am späten Samstagabend in Karlsruhe Johanna Pena-Alvarez (Dominikanische Republik) vor 5.000 Zuschauern einstimmig nach Punkten (98:92, 99:91, 99:94). Damit verbesserte die Weltmeisterin ihre Bilanz auf 44 Siege in 45 Profi-Kämpfen. Es war bereits der 35. WM-Kampf für Halmich.

          Bei ihrem ersten Kampf in ihrer Heimatstadt nach gut sechsjähriger Pause ließ sich die Titelverteidigerin auch von der schlaggewaltigen Pena-Alvarez nicht aus dem Konzept bringen. Halmich attackierte die Herausforderin pausenlos und traf häufiger als ihre Rivalin. Die erst 21jährige Dominikanerin hatte zuvor zehn ihrer 14 Siege durch K.o. erkämpft.

          Weitere Themen

          Au revoir!

          Tennis-Star Serena Williams : Au revoir!

          Serena Williams verabschiedet sich in Paris von den French Open. Ihre Schmerzen sind zu groß. Für die Zukunft der 39 Jahre alten Mutter stellen sich nun wichtige Fragen.

          Topmeldungen

          Trump und Biden am Dienstag bei der ersten Fernsehdebatte.

          Präsidentenwahlkampf : Trump und die „Proud Boys“

          Donald Trump hatte gehofft, die erste Fernsehdebatte werde die Wende im Präsidentenwahlkampf bringen. Doch sein Auftreten hat das Gegenteil bewirkt – ebenso wie seine Äußerungen zu den „Proud Boys“.
          Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

          Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

          Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.