https://www.faz.net/-gtl-s0c7

Bielefeld - Dortmund 1:0 : Rüdiger Kauf rettet die Arminia

  • Aktualisiert am

Von Klinsmann aussortiert, mit dem BVB unterlegen: Sebastian Kehl (M.) Bild: AP

Rüdiger Kauf hat Arminia Bielefeld einen wichtigen 1:0-Heimsieg im Kampf um den Klassenverbleib beschert. Borussia Dortmund verliert dagegen das Ziel Uefa-Cup aus den Augen.

          2 Min.

          Borussia Dortmund hat die gute Ausgangsposition im Kampf um den Uefa-Cup binnen einer Woche verspielt. Sieben Tage nach der Niederlage gegen Werder Bremen (0:1) unterlag das Team von Trainer Bert van Marwijk bei Arminia Bielefeld mit 0:1 (0:1).

          Vor 26.600 Zuschauern in der ausverkauften Schüco-Arena sorgte Rüdiger Kauf (45.+1) für den verdienten Sieg der Gastgeber, die damit den drohenden Sturz in den Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga abwenden konnten. Die Borussia wurde wieder Opfer ihrer Auswärtsschwäche: In der laufenden Saison steht erst ein Sieg in der Fremde zu Buche.

          Bei BVB-Coach van Marwijk war der Ärger über die vierte Auswärtsschlappe groß: „Unglaublich, daß wir dieses Spiel bei 80 Prozent Ballbesitz in der ersten Halbzeit verloren haben. Aber uns fehlt die Gier, ein Tor zu schießen.“ Auf der anderen Seite war die Erleichterung groß. „Wir haben oft genug nach guten Spielen Komplimente bekommen, konnten uns aber dafür nichts kaufen. Heute zählten nur die Punkte“, sagte Bielefelds Präsident Hans-Hermann Schwick, der die Kritik am schwachen Niveau der Partie nicht gelten lassen wollte.

          Wörns scheinbar unbeeindruckt

          Einen Tag nach seiner Ausbootung aus der Nationalmannschaft galt Christian Wörns besonderes Augenmerk. Unbeeindruckt vom Zwist mit Bundestrainer Jürgen Klinsmann erwies sich der Manndecker einmal mehr als zweikampfstarker Abwehrchef der Borussia. Allerdings wurde die BVB-Defensive zunächst auch wenig gefordert: Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Isaac Boakye (23.), der bisher alle Rückrunden-Treffer der Arminia erzielt hatte, brachten die Gastgeber im Spiel nach vorn kaum Konstruktives zu Stande.

          Ähnlich trist war es um die Angriffsbemühungen des Gegners bestellt. In einer unansehnlichen ersten Halbzeit blieben beide Torhüter lange Zeit beschäftigungslos. Erst zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam Leben ins Spiel: Bei einem vom BVB-Keeper parierten Kopfball von Michael Fink (43.) deutete Bielefeld zum ersten Mal Torgefahr an. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff spielte die Arminia ihre Konterstärke aus: Nach Zuspiel von Bernd Korzynietz traf Kauf aus 17 Metern mit seinem ersten Saisontreffer zur überraschenden Führung.

          Hektische Schlußphase

          Das Tor riß beide Teams aus ihrer Lethargie. Zwar blieb das Niveau auch nach Wiederanpfiff mäßig, doch der Unterhaltungswert der Partie stieg merklich an. Dieser Trend war in erster Linie den Bielefeldern zu verdanken: So scheiterte Sibusiso Zuma (49.) an Weidenfeller, beim Nachschuß traf Ioannis Masmanidis nur das Außennetz. In der 73. Minute rettete BVB-Mannecker Markus Brzenska gegen den Einschuß bereiten Masmanidis. Im Gegenzug vergab Forian Kringe nach Flanke von Tomas Rosicky die beste BVB-Torchance: Er fand seinen Meister in Bielefelds Torhüter Mathias Hain. Die hektische Schlussphase, in der Dortmund mächtig auf den Ausgleich drängte, überstand der Gastgeber mit viel Geschick schadlos.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Europa League im Liveticker : 2:1 – Frankfurt dreht das Spiel

          Guimarães geht gegen die Eintracht mit einem umstrittenen Tor in Führung, dann aber profitieren die Frankfurter erst von einem Patzer, ehe sie ein zweites Mal treffen. Wer setzt sich am Ende durch? Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.
          Das nächste „große Ding“? Auch IBM forscht im Bundesstaat New York an Quantencomputern.

          Bahnbrechende Technologie : Im Quantenfieber

          Unternehmen treiben die Quantentechnologie voran – nicht nur mit Computern, die Unglaubliches leisten. Thales aus Frankreich will Vorreiter sein.

          Pipeline : Nord Stream 2 muss jetzt schnell fertig werden

          Amerika belegt Unternehmen, die sich am Bau der Pipeline beteiligen mit Sanktionen. Was hat das für Folgen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.