https://www.faz.net/aktuell/sport/benefizspiel-bayern-erspielt-200-000-euro-fuer-die-st-pauli-kasse-11330259.html

Benefizspiel : Bayern erspielt 200 000 Euro für die St. Pauli-Kasse

  • Aktualisiert am

Dem FC St. Pauli wohlgesonnen: Bayern-Manager Uli Hoeness Bild: dpa/dpaweb

Rekordmeister FC Bayern München hat am Samstag ein Fußball-Benefizspiel beim Zweitliga-Absteiger FC St. Pauli mit 1:0 (0:0) gewonnen. Vor 20 500 Zuschauern erzielte Testspieler Paul Guerro (64.) das Tor.

          1 Min.

          Rekordmeister FC Bayern München hat am Samstag ein Fußball-Benefizspiel beim Zweitliga-Absteiger FC St. Pauli mit 1:0 (0:0) gewonnen. Vor 20 500 Zuschauern im ausverkauften Millerntorstadion erzielte Testspieler Paul Guerro (64.) das Tor.

          Der Wunsch von St. Paulis Trainer Franz Gerber, nur nicht zweistellig zu verlieren, ging damit in Erfüllung. Die gesamten Einnahmen in Höhe von 200 000 Euro überließen die Bayern dem finanziell schwer angeschlagenen FC St. Pauli.

          Der Regionalligist hatte nur dank diverser Spendenaktionen und der Hilfe der Stadt Hamburg einen Fehlbetrag von zwei Millionen Euro ausgleichen können, um die Lizenz für die dritte Liga zu erhalten. Zu den Rettungsmaßnahmen gehörte auch das Spiel gegen die Bayern, das Manager Uli Hoeneß den Hamburgern spontan angeboten hatte. „Danke, Uli Hoeneß“ war auf Spruchbändern zu lesen.

          Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld bot drei Wochen vor Saisonstart noch keine bundesligareife Leistung. Die neu formierte Hamburger Mannschaft war dem Meister zumindest physisch ebenbürtig und hatte gar die besseren Torchancen. Einmal musste die Latte für die Bayern retten, einmal Abwehrspieler Samuel Kuffour auf der Linie.

          Weitere Themen

          Die neue Galionsfigur

          FAZ Plus Artikel: Nowitzkis Nachfolger : Die neue Galionsfigur

          Luka Doncic hat die Dallas Mavericks in das Halbfinale gegen die Golden State Warriors geführt. Mit seiner Treffsicherheit und Körperbeherrschung hat er das Zeug zum Weltstar. Nun will Andrew Wiggins das Ausnahmetalent stoppen.

          Die offene Tür

          FAZ Plus Artikel: Eintracht Frankfurt : Die offene Tür

          „Es gibt keinen Glasner-Fußball“: Der Trainer von Eintracht Frankfurt fordert von seinen Spielern geistige Flexibilität. Führt er sie zum Triumph im Finale von Sevilla?

          Topmeldungen

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Aufgegeben: Ukrainische Kämpfer tragen einen Verwundeten vom „Asowstal“-Gelände.

          „Asowstal“-Kämpfer : Die Helden der Ukraine in Moskaus Fängen

          Die Ukraine hofft auf den Austausch der Kämpfer vom „Asowstal“-Gelände. Doch Moskaus Propaganda hat offenbar andere Pläne – die Ideen reichen bis hin zu einem großen Prozess gegen die ukrainischen „Nazis“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch