https://www.faz.net/-gtl-92bwc

Basketball : Meister Bamberg verliert in Würzburg

  • Aktualisiert am

Benzing nicht zu stoppen: Würzburg schlägt Bamberg im Franken-Derby Bild: dpa

Im Franken-Derby der Basketball-Bundesliga setzt sich Würzburg überraschend gegen Bamberg durch. Nationalmannschafts-Kapitän Benzing überzeugt bei seinem Debüt für die Gastgeber.

          Titelverteidiger Brose Bamberg hat zum Saisonstart der Basketball-Bundesliga eine überraschende Niederlage kassiert. Der Top-Favorit verlor am Freitag im Franken-Derby bei s.Oliver Würzburg mit 73:76 (39:46) und erlitt gleich zum Auftakt einen herben Dämpfer.

          Dagegen feierte die Mannschaft des früheren Bundestrainers Dirk Bauermann einen Start nach Maß. Vor allem Nationalmannschafts-Kapitän Robin Benzing überzeugte bei seinem Debüt für die Gastgeber. Der ehemalige Profi des FC Bayern München erzielte 23 Punkte und war mit Kresimir Loncar (20) bester Schütze bei den Gastgebern.

          Für den enttäuschenden Meister zeigte nur Nationalspieler Maodo Lo (16) eine ansprechende Leistung. Das neuformierte Team von Trainer Andrea Trinchieri war in keiner Phase des Matches dominant und verlor trotz einer leichten Steigerung am Ende verdient.

          Die Basketball Löwen Braunschweig bezwangen die Eisbären Bremerhaven mit 81:68 (35:44). Nach einer schwachen ersten Hälfte holten sich die Niedersachsen auch dank des starken DeAndre Landsdowne (16) die ersten beiden Punkte in der neuen Spielzeit. Die Frankfurt Skyliners siegten zum Auftakt gegen Science City Jena mit 82:70 (39:28). Der Kanadier Philip Scrubb überragte bei den Frankfurtern mit 21 Punkten.

          Weitere Themen

          Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Europa League : Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Der frühere Bundesligatrainer Thomas Doll unterliegt mit seinem Team gegen F91 Düdelingen. Celtic Glasgow gelingt derweil nur ein Remis, Standart Lüttich siegt in der Eintracht-Gruppe. Und der FC Basel bezwingt Krasnodar deutlich.

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtiger Spieler fehlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.