https://www.faz.net/-gtl-8cur5

Australian Open : Murray im Halbfinale gegen Raonic

  • Aktualisiert am

Geschafft: Andy Murray nach dem harten Match gegen Ferrer Bild: AP

Der britische Weltranglisten-Zweite Andy Murray ringt in Melbourne den Spanier David Ferrer in vier Sätzen nieder. Im Halbfinale der Australian Open trifft er auf Milos Raonic.

          1 Min.

          Der Weltranglisten-Zweite Andy Murray und Milos Raonic aus Kanada haben ihren Halbfinal-Einzug bei den Australian Open perfekt gemacht. Murray setzte sich gegen den Spanier David Ferrer mit 6:3, 6:7 (5:7), 6:2, 6:3 durch. Raonic bezwang Gaël Monfils aus Frankreich am Mittwoch mit 6:3, 3:6, 6:3, 6:4. Beide treffen nun am Freitag im zweiten Vorschlussrunden-Duell aufeinander. Zuvor kommt es an diesem Donnerstag (9.30 Uhr/Eurosport) zum Giganten-Vergleich zwischen Novak Djokovic und Roger Federer.

          Murray musste gegen Ferrer Schwerstarbeit verrichten, um zum insgesamt sechsten Mal in Melbourne ins Halbfinale einzuziehen. Erst als das Dach der Rod Laver Arena wegen des schlechten Wetters geschlossen wurde, dominierte der Schotte die Partie. Der Olympiasieger war sehr zufrieden. „Ich denke, das war heute mein bestes Match bisher in diesem Turnier.“ Nach 3:20 Stunden machte Murray, der beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison bereits viermal im Endspiel stand, das Weiterkommen perfekt.

          Raonic konnte sich gegen Monfils wieder einmal auf seinen starken Aufschlag verlassen. Nur im zweiten Durchgang konnte Monfils den Kanadier ein bisschen in Bedrängnis bringen, danach bestimmt Raonic wieder die Partie. Nach Wimbledon 2014 ist es das zweite Mal, dass der in der vergangenen Saison lange verletzte Raonic bei einem der vier Grand-Slam-Turniere um den Einzug ins Finale kämpft. „Das ist eine große Gelegenheit für mich“, sagte Raonic. Murray zeigte Respekt vor der bevorstehenden Aufgabe: „Er ist gut ins neue Jahr gestartet, das wird nicht einfach.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          ZF-Chef im Interview : „Nichts mehr für Verbrenner“

          Die Entwicklung für konventionelle Fahrzeuge hat der Zulieferer ZF Friedrichshafen eingestellt. Warum der Weg zur Mobilitätswende noch steinig wird, erklärt Vorstandschef Wolf-Henning Scheider im Interview mit der F.A.Z.
          Machen sich das Leben auch nicht gerade einfach: Connell (Paul Mescal) und Marianne (Daisy Edgar-Jones) als „Normal People“

          Beziehungskolumne : Warum wir gemein sind, wenn wir lieben

          Woran liegt es, dass man seine Partner oft boshafter behandelt als andere Menschen, die einem viel weniger bedeuten? Eine soziologische Spurensuche in der Beziehungskolumne „Ich. Du. Er. Sie. Es.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.