https://www.faz.net/-gtl-9ixo3

Australian Open : Serena Williams gewinnt „intensives Match“

  • Aktualisiert am

Schläge aus dem Nichts: Serena Williams ist auch im fortgeschrittenen Tennis-Alter die Dominantte im Damen-Feld. Bild: Reuters

Die 37 Jahre alte Serena Williams setzt sich bei den Australian Open gegen die zehn Jahre jüngere Simona Halep durch und schwärmt danach von einem „intensiven Match“ mit „unglaublichen Punkten.“

          1 Min.

          Serena Williams ist mit einem hart erarbeiteten Sieg über die Tennis-Weltranglisten-Erste Simona Halep ins Viertelfinale der Australian Open eingezogen. Die 37-jährige Amerikanerin bezwang die Vorjahresfinalistin aus Rumänien am Montag in Melbourne 6:1, 4:6, 6:4. Dabei ließ die langjährige Nummer eins Halep zunächst keine Chance, der erste Satz dauerte nur 20 Minuten. Danach steigerte sich die French-Open-Siegerin und agierte im zweiten Satz der nun immer besser werden Partie fast fehlerfrei.

          In dem hochklassigen Match schaffte Serena Williams zum 4:3 im letzten Durchgang das entscheidende Break und nutzte nach 1:47 Stunden den ersten Matchball. „Es war ein intensives Match mit einigen unglaublichen Punkten“, sagte die Amerikanerin. „Ich musste mich steigern, sie ist zurecht die Nummer eins der Welt.“

          Es war erst ihr zweiter Sieg über eine Top-10-Spielerin seit der Geburt ihrer Tochter Olympia. Der erste war ihr bei den US Open 2018 gegen Karolina Pliskova gelungen. Die Tschechin ist auch Williams' nächste Gegnerin am Mittwoch. Die frühere Nummer eins der Welt gewann am Montag in Melbourne 6:3, 6:1 gegen die ehemalige Wimbledon- und French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza aus Spanien. Zuvor waren am Montag bereits US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan und die Ukrainerin Jelina Switolina weitergekommen.

          Die Reise geht weiter: Serena Williams mit großem Gepäck in Melbourne

          Bereits am Dienstag stehen die ersten Viertelfinals an, dann spielt zunächst die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova gegen die australische Lokalamatdorin Ashleigh Barty. Zudem trifft die Russin Anastassija Pawljutschenkowa auf Angelique Kerbers Bezwingerin Danielle Collins aus den Vereinigten Staaten.

          Sollte Serena Williams abermals in Melbourne triumphieren, wäre es ihr 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Damit würde sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.
          Wer zu den Besten in der Forschung gehören möchte, muss sich den Platz hart erkämpfen. Auch in Deutschland gibt es hierfür inzwischen Graduiertenschulen, die die Promovierenden unterstützen.

          Spitzenforschung : Wo die Promotion zur Selektion wird

          Amerikas Dominanz in der Spitzenforschung hat auch die hiesige Nachwuchsförderung kräftig umgekrempelt. Wer oben mitspielen will, muss an eine Graduiertenschule und sich von dort aus die begehrten Plätze erkämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.