https://www.faz.net/aktuell/sport/australian-open/novak-djokovic-ist-er-in-australien-opfer-oder-taeter-17719025.html
28927972

Einreise-Affäre um Tennisstar : Ist Novak Djokovic Opfer oder Täter?

  • -Aktualisiert am

Novak Djokovic wurde in Australien festgesetzt und soll abgeschoben werden. Bild: picture alliance / abaca

An seinem Unglück trägt Novak Djokovic selbst einen Anteil. Der Tennisstar steckt in einem Sumpf, aus dem er sich allein nicht wird befreien können. Doch auch die Australier müssen aus der Affäre lernen.

          2 Min.

          Ist er Opfer oder Täter? Verdient Novak Djokovic Mitleid oder Häme? Derzeit sitzt die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste im Zimmer eines provisorischen Quarantänehotels in Melbourne, statt sich auf die Spiele um einen zehnten Sieg bei den Australian Open vorzubereiten. Mit dem Versuch, dank einer medizinischen Ausnahmegenehmigung nach Australien einzureisen, war der Athlet in der Nacht zum Donnerstag gescheitert. Die Grenzbehörden setzten ihn fest und wollen ihn abschieben.

          Darüber wird ein Richter am Montag entscheiden. Das ist ein Unglück für den Titelverteidiger von Melbourne, an dem er einen Anteil trägt. Denn die Stimmung ist auch aufgeheizt, weil sich der Serbe mehrfach gegen das Impfen ausgesprochen hat. Die Befürworter, die ganz überwiegende Mehrheit der Australier, stehen nicht auf seiner Seite. Den Menschen, von denen 91 Prozent nach teils harten Schicksalsschlägen geimpft sind, gilt der Tennisspieler als arroganter Spitzensportler, der auf dem Höhepunkt der Pandemie Sonderrechte für sich einfordert. Angesichts der Wut der Australier auf den Tennishelden wird die deutsche Debatte um den Bayern-Spieler Joshua Kimmich vergleichsweise zu einer Petitesse.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.