https://www.faz.net/-gtl-9iv8w

Australian Open : Erfahrung setzt sich durch

  • Aktualisiert am

Serena Williams auf dem Court in Melbourne. Bild: Reuters

Mit 37 Jahren gibt Serena Williams sich keine Blöße und ist auf Grand-Slam-Rekordkurs. Doch im Achtelfinale von Melbourne wartet ihre Schwester – oder eine andere schwere Gegnerin.

          Mit dem dritten klaren Sieg im dritten Spiel ist Serena Williams in das Achtelfinale der Australian Open eingezogen. Auf der Jagd nach dem 24. Grand-Slam-Titel, mit dem sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen würde, wartet auf die langjährige Nummer eins der Tennis-Welt nun aber eine schwere Aufgabe. Nach dem 6:2, 6:1 gegen die 18 Jahre alte Ukrainerin Dajana Jamstresmka am Samstag trifft die siebenmalige Melbourne-Siegerin am Montag entweder auf ihre Schwester Venus oder die aktuelle Nummer eins Simona Halep aus Rumänien.

          „Venus schüchtert mich immer noch ein“, scherzte die 37 Jahre alte Williams, die vor zwei Jahren an gleicher Stelle das Finale gegen ihre ältere Schwester gewann. Damals holte sie vor einer Babypause ihren bislang letzten Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere.

          Favoritinnen weiter

          Zwei Mitfavoritinnen hatten in der dritten Runde am Samstag große Probleme. US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan gewann 5:7, 6:4, 6:1 gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan und erreichte wie im Vorjahr das Achtelfinale. Osaka lag im zweiten Durchgang schon 1:4 zurück und wehrte mehrere Chancen der an Nummer 28 gesetzten Hsieh zum 2:5 und danach zum 3:5 ab. Die 21 Jahre alte Weltranglisten-Vierte senkte gegen die unbequeme Gegnerin schließlich ihre Fehlerquote und setzte sich nach knapp zwei Stunden doch noch durch. Nächste Gegnerin ist die an Nummer 13 gesetzte Lettin Anastasija Sevastova.

          Jelina Switolina aus der Ukraine kam gegen die Chinesin Zhang Shuai sogar erst nach fast drei Stunden weiter. Die Siegerin der WTA Finals vom vergangenen Jahr siegte 4:6, 6:4, 7:5 und holte dabei im letzten Satz noch einen 0:3-Rückstand auf.

          Wimbledonsiegerin Angelique Kerber war bereits am Freitag in das Achtelfinale eingezogen und spielt dort am Sonntag gegen die Amerikanerin Danielle Collins. Alexander Zverev bestreitet diesen Samstag ab 9.00 Uhr deutscher Zeit sein Achtelfinale gegen den Australier Alex Bolt.

          Weitere Themen

          Abschied eines Werbegags

          Basketball-Bundesliga : Abschied eines Werbegags

          Der mit viel Wirbel verpflichtete einstige Basketball-Nationalspieler Andrej Mangold, eher bekannt aus der RTL-Show „Der Bachelor“, erhält keinen neuen Vertrag bei den Skyliners Frankfurt.

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Starker Start für deutsche Flotte

          Kanu-WM : Starker Start für deutsche Flotte

          Tom Liebscher und der deutsche Kajak-Vierer der Männer gewinnen bei der Kanu-WM in Ungarn jeweils Gold – allerdings in nicht olympischen Wettbewerben. Doch auch dort sind die Aussichten gut.

          Topmeldungen

          Wegen Amazonas-Bränden : Europa droht Bolsonaro mit Blockade

          Der Streit mit Brasilien um die Waldbrände eskaliert: Finnland prüft ein Einfuhrverbot für brasilianisches Rindfleisch in die EU. Irland und Frankreich drohen, ein Handelsabkommen zu blockieren. Politiker aus Europa schießen gegen Präsident Bolsonaro.
          Empfindet Schäubles Äußerungen als „wohltuend“: der frühere Präsident des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen

          Streit über Maaßen : Nach der Attacke ist vor der Attacke

          Mit einer gezielt gesetzten Äußerung gegen die CDU-Vorsitzende heizt Wolfgang Schäuble den Streit um einen möglichen Parteiausschluss von Hans-Georg Maaßen weiter an. Wieso macht er das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.