https://www.faz.net/-gtl-9vqb8

„Abschuss“ bei Australian Open : „Ich hatte solche Angst um sie“

  • Aktualisiert am

Rafael Nadal trifft das Ballmädchen und bittet mit einem Küsschen für Entschuldigung. Bild: Reuters

Der Schlag von Rafael Nadal geht voll daneben: Mit einem missratenen Ball trifft er bei den Australian Open ein Ballmädchen direkt am Kopf. Der Spanier ist in großer Sorge – und kümmert sich rührend.

          1 Min.

          An diese schmerzhafte, aber auch herzliche Begegnung mit Rafael Nadal bei den Australian Open wird sich das Ballmädchen bestimmt noch lange erinnern. Mit einem Küsschen auf die Wange entschuldigte sich die Nummer eins der Tennis-Welt am späten Donnerstagabend in der Rod-Laver-Arena in Melbourne bei ihr. Der Grund: Mit einer falsch getroffenen Vorhand hatte der Spanier das Mädchen bei seinem Drittrunden-Einzug versehentlich voll am Kopf erwischt.

          „Für sie war es wahrscheinlich kein guter Moment. Ich hatte solche Angst um sie. Ein sehr tapferes Mädchen“, sagte Nadal und schenkte ihr auch noch sein verschwitztes Stirnband. Da konnte das Ballmädchen schon wieder lachen. Nadal erreichte trotz zwischenzeitlicher Mühen souverän die dritte Runde. Der Vorjahresfinalist setzte sich gegen den Argentinier Federico Delbonis mit 6:3, 7:6 (7:4), 6:1 durch. Nächster Gegner des Spaniers ist nun sein Landsmann Pablo Carreno Busta, der den Münchner Peter Gojowczyk besiegt hatte.

          „Es war ein hartes Match. Ich habe viele Breakmöglichkeiten liegengelassen, aber dann einen Weg gefunden, den zweiten Satz zu gewinnen“, sagte Nadal: „Im dritten Satz war ich viel relaxter und viel aggressiver und habe besser gespielt.“ Keine Mühe hatte indes US-Open-Finalist Daniil Medwedew, der Weltranglistenvierte aus Russland bezwang den Spanier Pedro Martinez klar 7:5, 6:1, 6:3. Nächster Gegner ist Alexei Popyrin (Australien).

          Der Schweizer Stan Wawrinka, der in Melbourne 2014 triumphiert hatte, wendete indes ein frühes Aus nur knapp ab. In 3:38 Stunden rang er den Italiener Andreas Seppi 4:6, 7:5, 6:3, 3:6, 6:4 nieder. Im fünften Satz lag Wawrinka bereits mit Break 3:4 hinten, nun spielt er gegen John Isner (Vereinigte Staaten) um den Einzug ins Achtelfinale. Auch der zweimalige French-Open-Finalist Dominic Thiem (Österreich) musste beim 6:2, 5:7, 6:7 (5:7), 6:1, 6:2 gegen den Australier Alex Bolt über die volle Distanz und trifft nun auf Taylor Fritz (Vereinigte Staaten).

          Weitere Themen

          Haaland-Show lässt Dortmund träumen

          Champions League gegen Paris : Haaland-Show lässt Dortmund träumen

          Was für ein hinreißendes Fußballspiel! Der BVB besiegt Paris St. Germain bei der brisanten Rückkehr des früheren Trainers Thomas Tuchel im Hinspiel. Dortmunds „Wunderstürmer“ Haaland stiehlt Superstar Neymar die Show.

          Liverpool erholt sich nicht vom frühen Schock

          Champions League : Liverpool erholt sich nicht vom frühen Schock

          Der Titelverteidiger der Champions League steht im Achtelfinale unter Druck: Der FC Liverpool verliert das Hinspiel bei Atlético Madrid. Das Team von Jürgen Klopp braucht nun wieder einen großen Fußballabend an der Anfield Road.

          Topmeldungen

          Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) stand der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) im TV-Duell gegenüber.

          TV-Duell zur Hamburger Wahl : Darf's noch ein bisschen grüner sein?

          Lange sah es so aus, als ob die Grünen das Hamburger Rathaus erobern könnten. Doch im TV-Duell wird deutlich: Der amtierende SPD-Bürgermeister Peter Tschentscher gibt das souveräne Stadtoberhaupt – und ist aus dem Schatten seines Vorgängers getreten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.