https://www.faz.net/-gtl-8wtzh

Attacke auf BVB-Bus: Staatsanwaltschaft spricht von „versuchtem Tötungsdelikt“

© dpa, reuters
12.04.2017

Attacke auf BVB-Bus Staatsanwaltschaft spricht von „versuchtem Tötungsdelikt“

Nach der Explosion dreier Sprengsätze in unmittelbarer Nähe des BVB-Mannschaftsbusses geht die Polizei von einem gezielten Angriff auf die Spieler aus. Es habe daher eine sofortige Alarmierung aller verfügbaren Polizeikräfte gegeben, so der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange. Die zuständige Staatsanwaltschaft teilte mit, man ermittle in alle Richtungen und gehe von einem versuchten Tötungsdelikt aus. 0