https://www.faz.net/-gtl-8104l

England : Arsenal verteidigt Platz drei

  • Aktualisiert am

Die Gunenrs schießen wieder scharf: Olivier Giroud trifft für Arsenal Bild: AFP

Manchester City hat sich im Titelrennen der Premier League erneut einen Ausrutscher geleistet. Bei Aufsteiger Burnley gab es ein 0:1. Der FC Arsenal hat sich bis auf einen Zähler an den Meister herangepirscht.

          Der FC Arsenal hat den dritten Tabellenplatz in der englischen Premier League behauptet und vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim AS Monaco am Dienstag Selbstvertrauen getankt. Am Samstag gewannen die Gunners das Londoner Stadtderby gegen West Ham United 3:0 (1:0) und konnten sich in der Tabelle sogar bis auf einen Punkt an Manchester City heranpirschen. Der Meister enttäuschte mit einem peinlichen 0:1 (0:1) beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger FC Burnley.

          In der Tabelle bleibt Arsenal mit den beiden Fußball-Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil durch den achten Liga-Heimsieg in Serie mit 57 Zählern hinter Spitzenreiter FC Chelsea (63) und ManCity (58) auf Champions-League-Kurs, während die Citizens einmal mehr im Titelrennen einen Rückschlag verkraften mussten.

          Neue Zuversicht bei Arsenal

          Am Sonntag kann Chelsea im Heimspiel gegen den FC Southampton den Vorsprung vor dem Verfolger auf acht Zähler ausbauen, mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Schlusslicht Leicester City wären die Blues sogar schon um elf Zähler enteilt. Den Treffer für Außenseiter Burnley erzielte George Boyd in der 60. Minute. Damit verdarb er ManCity auch die Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel in der Königsklasse beim FC Barcelona. Kurios: Vor dem Spiel hatte Manchester bloß vier Liga-Spiele verloren, Burnley nur vier gewonnen.

          Mit neuer Zuversicht können indes die Gunners die Reise ins Fürstentum antreten. Gegen West Ham trafen Olivier Giroud (45.+1), Aaron Ramsey (81.) und Mathieu Flamini (84.). In der einseitigen Begegnung erzielte Giroud mit einem herrlichen Schuss in den Winkel den lange überfälligen ersten Treffer. Der spielfreudige Özil war mit einem feinen Pass in die Tiefe an der Entstehung beteiligt.

          Drei Tage vor dem Duell in Monaco, wo Arsenal ein 1:3 aufholen muss, zeigte der Spielmacher genau wie Abwehrchef Mertesacker eine souveräne Leistung. „Wenn du nicht an dich glaubst, hast du keine Chance. Wir müssen daran glauben, dass wir es schaffen können. Allerdings ist Monaco mittlerweile Favorit“, meinte Wenger vor dem Duell mit seinen ehemaligen Club.

          Zumindest einen Teilerfolg konnte Robert Huth mit Schlusslicht Leicester City verbuchen. Gegen Hull City gab es ein 0:0. Stoke City unterlag bei West Bromwich Albion 0:1 (0:1). Leverkusen-Leihgabe Philipp Wollscheid kam wegen Leistenproblemen nicht zum Einsatz.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Erdgas-Streit mit der EU : „Erdogan fährt eine Kamikaze-Politik“

          Die EU-Außenminister haben Sanktionen gegen die Türkei erlassen, weil sie vor der Küste von Zypern nach Gas bohrt. Ökonomieprofessor Erdal Yalcin spricht im F.A.Z.-Interview über die Abhängigkeit Ankaras und den Rückhalt für Erdogan.

          Von der Leyen in Straßburg : Flucht nach links

          In ihrer Bewerbungsrede ringt Ursula von der Leyen vor allem um die Zustimmung von Sozialdemokraten und Liberalen. Ihre Chancen auf einen Wahlerfolg am Abend dürften gestiegen sein – dank ihres engagierten Auftritts. Eine Analyse.
          Bundeskanzler Konrad Adenauer (links) und Ludwig Erhard im September 1963 in Bonn

          Nachkriegszeit : Wie sich die CDU vom Sozialismus abwandte

          Nach dem Krieg forderte die CDU die Verstaatlichung von Schlüsselindustrien. Dann kam Ludwig Erhard – und mit ihm vor genau 70 Jahren die politische Kehrtwende hin zur Marktwirtschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.